Die TED-Website arbeitet ab heute (2.11.2022) mit eForms. Bei der Suche hat sich einiges geändert. Bitte passen Sie Ihre vorab festgelegten Expertenfragen an. Erfahren Sie mehr über die Änderungen auf der Seite „Aktuelles“ und den aktualisierten Hilfe-Seiten

Bauleistung - 616066-2022

08/11/2022    S215

Deutschland-Hamburg: Installation von Elektroanlagen

2022/S 215-616066

Auftragsbekanntmachung

Bauauftrag

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Sprinkenhof GmbH
Postanschrift: Burchardstraße 8
Ort: Hamburg
NUTS-Code: DE600 Hamburg
Postleitzahl: 20095
Land: Deutschland
E-Mail: sprvergabestelle@sprinkenhof.de
Fax: +49 40330754
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: https://www.sprinkenhof.de/
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://bieterzugang.deutsche-evergabe.de/evergabe.bieter/api/external/deeplink/subproject/e762720f-7071-4a21-9a56-0ba03d8043e7
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Städtische GmbH
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Projektentwicklung und Immobiliengesellschaft für die Freie und Hansestadt Hamburg

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Elektrotechnik

Referenznummer der Bekanntmachung: 2022_SpriG_VS_LAE_03
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45311000 Installation von Elektroanlagen
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Laeiszhalle wurde von dem Reederehepaar Carl und Sophie Laeisz gestiftet und von den Architekten M. Haller und W.E. Meerwein 1904 - 1908 im Stil des Neo-Barock ausgeführt. Zu den äußeren Gestaltungselementen wurden entsprechend der Jahrhundertwende Klinkermauerwerk mit reichhaltigen Sandsteinornamenten gewählt. Dazu schmücken reich verzierte, schmiedeeiserne Geländer mit botanischen Motiven und schiefergedeckte Mansarddächer, besetzt mit getriebenen Kupferblechskulpturen die Fassade. Die Musikhalle ist als größtes und seinerzeit modernstes Konzerthaus Deutschlands neben der Elbphilarmonie heute das bedeutendste Gebäude für klassische Musikdarbietungen in Hamburg. Der Bauherr plant im Jahr 2022/2023 bauliche Maßnahmen in der Laeiszhalle durchzuführen, die den reibungslosen, sicheren Betrieb des Gebäudes auch für die Zukunft sicherstellen sollen.

Alle Arbeiten außerhalb der jährlichen Spielzeitpause können nur in enger terminlicher und organisatorischer Abstimmung mit der Bauleitung bzw. der Leitung der Laeiszhalle/ Bauherr erfolgen, da ganztägig Proben oder Veranstaltung stattfinden können. Festlegung von verbindlichen Zeitfenstern sind mit einem Vorlauf von bis zu 2 Wochen möglich, so dass der AN fest mit diesen Zeitfenstern planen kann.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45311000 Installation von Elektroanlagen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE600 Hamburg
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Das Leistungsverzeichnis umfasst:

Die Herstellung der Hauptverteiltrassen

Im gesamten Gebäude werden neue Haupttrassensysteme erstellt. Es sind zudem Provisorien zu erstellen,

um die Trassenwege an den endgültigen Orten zu erstellen und Bestandsleitungen übergangsweise zu

befestigen.

Wesentliche Arbeiten:

Die Leitungswege und Steigetrassen sind mit einheitlichen Systemen eines Herstellers zu erstellen, soweit die Aufgabe dies zulässt.

Aufgaben:

Erschwerte und kleinteilige Einbringung von Kabeltrassen in Vertikalschächten. Bau von Provisorien bestehender Leitungsverlegungen und herstellen von umfangreichen Trassensystemen im Bestand. Werk und Montageplanung je Arbeitsstelle/Titel. Zubringung von Leitungstrassen bis an die Arbeitsstelle, welche nicht oder nur mit erhöhtem Aufwand in üblichen großen Lieferlängen einzubringen sind. Arbeiten in beengten und zu belüftenden Bereichen mit entsprechender PSA (Absturzsicherung).

Es handelt sich bei der Arbeitsstelle um ein Gebäude von 1908. Aufgrund der Bauart und dem Alter kann es zu Mauerversprüngen, unsauberen Klinkerarbeiten oder nicht perfekt gradlinigen Wänden in allen Bereichen kommen. Der Ausgleich dieser Ungleichmäßigkeiten bzw. der Einsatz entsprechender Montagesysteme ist Teil der Leistungen.

Herstellen von Trassen mit allgemeiner Tragfähigkeit der Trassen von:

Horizontaltrassen bis 300 mm Breite: min. 100 kg/m bei max. 10 mm durchbiegung

Horizontaltrassen bis 600 mm Breie: min. 200 kg/m bei max. 10 mm durchbiegung

Vertikaltrassen: 250kg/m bei max. 10mm durchbiegung.

E30 Trassen: Nach zur Angebotsabgabe gültiger Zulassung.

Arbeitsstellen:

Teilbereiche/Schächte Vertikal:

- Schacht 1+2 - Bühne kleiner Saal L/R

- Schacht 4+5 - Bühne großer Saal L/R

- Schacht 21+22 - Brahmsfoyer L/R

- Schacht 24+25 - Garderoben großer Saal Süd

- Schacht 29+30 - Garderoben großer Saal Nord

- Steigepunkt Stimmzimmer/Unterpatch + Verzüge

- Steigepunkt FOH großer Saal + Erschließung

Teilbereiche Horizontal:

2./3.OG:

- Lichtdecke/Bühnendecke großer Saal

Räume: 3.OG-222, -223, -224

- Dachraum/Bühnendecke kleiner Saal

Räume: 3.OG-305, -306, 2.OG-321

- Dachräume/Abseiten:

Räume 3.OG: -200, -203, -210, -218, -100. -103, -106

Räume 2.OG: -202, -210, -319, - 320, -321

Ränge großer Saal:

- 1. und 2.Rang großer Saal L/R

Räume: 1.OG-200, 2.OG-200

UG1:

- Unterbühne großer Saal

Räume: keine Bezeichnung

- Studio-E unter Emporen

Räume: UG-322

UG2/3:

- Haupttrassen Flure und Schachtanbindungen

Räume: UG-100, -108, -214, -215, -223, -231, -325, -342, alle im UK

Schachtanbindung: S4, S5, S21, S22, S25, S26, S29, S30

- Haupttrasse Kriechkeller

Bereiche vorwiegend unterhalb: UG-214, -215, -223, -231, -300, -306, -305, -330

Schachtanbindung: S1, S2

Die Arbeitsstellen sind nach LV-Titeln in den zugehörigen Grundrissen markiert.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 13/01/2023
Ende: 01/10/2024
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Ausführungsbeginn: unverzüglich nach Erteilung des Auftrages

Ausführungsende: 01.10.2024

Einzelfristen für die Vollendung der Ausführung: Titel 01-10, 12-15 spätestens am 01.09.2023

(siehe BVB´s)

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Zur Bestätigung der Eigenerklärung sind die gem. Nr. 5 des Formulars „VV-Bau Anlage 6-020“ Anlage zur Ausschreibungsinformation – VOB – geforderten Nachweise/Angaben/Unterlagen vorzulegen.

Angaben zu Insolvenzverfahren und Liquidation – gem. Auslobungsunterlagen/Erklärung zur Eignung. Ausländische Unternehmen haben jeweils vergleichbare Nachweise zu erbringen bzw. gleichwertige Erklärungen abzugeben und eine anerkannte Übersetzung beizufügen.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1) Angaben zum Umsatz des Unternehmens, jeweils bezogen auf die letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre, soweit es Bauleistungen und andere Leistungen betrifft,

die mit der zu vergebenden Leistungvergleichbar sind, unter Einschluss des Anteils bei gemeinsam mit anderen Unternehmen ausgeführten Aufträgen;

2) Unbedenklichkeitsbescheinigung der Berufsgenossenschaft;

3) Unbedenklichkeitsbescheinigung der Sozialkasse (nicht Krankenkasse);

4) Gültige Freistellungsbescheinigung zum Steuerabzug bei Bauleistungen.

Bewerber aus EU-Ländern, in denen die Nachweise nicht erteilt werden, haben gleichwertige Nachweise zu führen, bzw. gleichwertige Erklärungen abzugeben und eine

anerkannte Übersetzung beizufügen.

5) Betriebshaftpflichtversicherung:

Bitte beachten Sie, dass die Mindestdeckungen der nachzuweisenden Betriebshaftpflichtversicherung

1,5 Mio. EUR für Personenschäden und 1,0 Mio. EUR für sonstige Schäden insgesamt zweifach maximiert pro Jahr betragen müssen.

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

3 Referenzen für die Ausführung von Leistungen in den letzten 5 abgeschlossenen Geschäftsjahren, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind, Angaben zur Zahl der in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte, gegliedert nach Lohngruppen mit gesondert ausgewiesenem technischen Leitungspersonal.

III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Für die Bauleistungsversicherung, Bauwasser, Baustrom, sanitäre Anlagen, Anlegen und Unterhalten der Baustraße, Baustellen- u. Sicherheitsbeleuchtung werden insgesamt 2,1 % v. H. von der Abrechnungs-summe in Abzug gebracht. Siehe hierzu auch die „Besonderen Vertragsbedingungen, Formular 6-070 SpriG“, Ziffer 10.5 in den Vergabeunterlagen.

Dieser Vertrag unterliegt dem Hamburgischen Transparenzgesetz (HmbTG). Bei Vorliegen der gesetz-lichen Voraussetzungen wird er nach Maßgabe der Vorschriften des HmbTG im Informationsregister veröffentlicht. Im Hinblick auf § 10 Abs. 2 HmbTG vereinbaren die Parteien: Dieser Vertrag wird erst einen Monat nach seiner Veröffentlichung im Informationsregister wirksam. Der Auftraggeber kann binnen dieses Monats nach Veröffentlichung des Vertrags im Informationsregister vom Vertrag zurücktreten, wenn der Auftraggeber nach der Veröffentlichung des Vertrages von ihm nicht zu vertretende Tatsachen bekannt werden, die ihn, wären sie schon zuvor bekannt gewesen, dazu veranlasst hätten, einen solchen Vertrag nicht zuschließen, und ein Festhalten am Vertrag für den Auftraggeber unzumutbar ist. Die dem Auftragnehmer zum Zeitpunkt des Rücktritts bereits entstandenen Aufwendungen werden ihm durch den Auftraggeber auf Nachweis erstattet. Unabhängig von einer möglichen Veröffentlichung kann der Vertrag Gegenstand von Auskunftsanträgen nachdem HmbTG sein.(Siehe hierzu auch die VV-Bau Anlage 6-070 Besondere Vertragsbedingungen (BVB) der Vergabeunterlagen, Ziffer 10.12).

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 05/12/2022
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 03/02/2023
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 05/12/2022
Ortszeit: 12:00
Ort:

Hamburg

Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Eine Bieterteilnahme ist nicht zugelassen.

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Es ist nur 1 Hauptangebot einzureichen. Die Einreichung von Nebenangeboten sowie von mehreren Hauptangeboten ist ausgeschlossen. Die Abgabe von mehreren Hauptangeboten führt zum Ausschluss aller abgegebenen Hauptangebote. Es besteht kein Anspruch auf Rücksendung der eingereichten Unterlagen oder Kostenerstattung für die Beteiligung an dem Offenen Verfahren. Bieterfragen und Anmerkungen zu diesen Vergabeunterlagen sind bis spätestens zum 29.11.2022 über die eVergabe-Plattform an die Vergabestelle zu richten.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer der Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen
Postanschrift: Neuenfelder Straße 19
Ort: Hamburg
Postleitzahl: 21109
Land: Deutschland
E-Mail: vergabekammer@bsw.hamburg.de
Telefon: +49 40428403230
Fax: +49 40427940997
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht

innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 GWB bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist

zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur

Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2 GWB. § 134 Absatz 1 Satz 2 GWB bleibt unberührt.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Offizielle Bezeichnung: Sprinkenhof GmbH
Postanschrift: Burchardstraße 8
Ort: Hamburg
Postleitzahl: 20095
Land: Deutschland
Internet-Adresse: www.sprinkenhof.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
03/11/2022