Die TED-Website arbeitet seit dem 2.11.2022 mit eForms. Bei der Suche hat sich einiges geändert. Bitte passen Sie Ihre vorab festgelegten Expertenfragen an. Erfahren Sie mehr über die Änderungen auf der Seite „Aktuelles“ und den aktualisierten Hilfe-Seiten.

Dienstleistungen - 625378-2022

11/11/2022    S218

Deutschland-Münster: Architekturentwurf

2022/S 218-625378

Wettbewerbsbekanntmachung

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Wohn+Stadtbau, Wohnungsunternehmen der Stadt Münster GmbH
Postanschrift: Steinfurter Straße 60
Ort: Münster
NUTS-Code: DEA33 Münster, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 48149
Land: Deutschland
E-Mail: info@wohnstadtbau.de
Telefon: +49 251-89933-12
Fax: +49 251-89933-33
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.wohnstadtbau.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YKR6MFX/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Offizielle Bezeichnung: plan.werk GmbH
Postanschrift: Schorlemerstraße 12
Ort: Münster
NUTS-Code: DEA33 Münster, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 48143
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Herr Noack
E-Mail: noack@plan-werk.de
Telefon: +49 251-89933-12
Fax: +49 251-89933-33
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.plan-werk.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YKR6MFX
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Wohnungsunternehmen der Stadt Münster
I.5)Haupttätigkeit(en)
Wohnungswesen und kommunale Einrichtungen

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Wohnprojekt "Quartier Moldrickx" in Münster-Kinderhaus

Referenznummer der Bekanntmachung: 5613/19
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71220000 Architekturentwurf
II.2)Beschreibung
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Wohnprojekt "Quartier Moldrickx" in Münster-Kinderhaus

Städtisches Wohnen mit ergänzendem Gewerbeangebot

Der Wettbewerb wird in Kooperation mit der Stadt Münster durchgeführt.

Es handelt sich um einen nicht offenen Wettbewerb. Der Wettbewerb ist einstufig und anonym.

Der Durchführung des Wettbewerbs liegen die RPW 2013 zugrunde.

Der Wettbewerb ist einem Verhandlungsverfahren nach VgV vorgeschaltet.

Bei der Architektenkammer NW ist eine Registriernummer für den Wettbewerb beantragt.

Mit dem prämierten Ergebnis eines städtebaulichen Wettbewerbes wurde das Gelände der ehemaligen Gärtnerei Moldrickx in ein attraktives Wohnquartier mit einem vielfältigen, durchmischten und sozialverträglichen Nutzungsprofil überplant und soll mit diesem hochbaulichen Realisierungswettbewerb in die Umsetzungsphase überführt werden.

Aufgabe dieses Wettbewerbes ist die bauliche Entwicklung auf vier Grundstücken am Eingang zum neuen Quartier Moldrickx in Münster-Kinderhaus.

Auf einer Grundstücksfläche von insgesamt ca. 3.661 qm soll attraktiver Wohnraum in einem Mix aus öffentlich geförderten Studierendenwohnungen, frei finanzierten und öffentlich geförderten Mietwohnungen sowie ergänzenden Gewerbeflächen geplant werden. Es können ca. 40 Wohnungen zuzüglich ca. 500 qm gewerbliche Fläche auf einer Nutzfläche von ca. 3.175 qm entstehen.

Für das Plangebiet gilt der Bebauungsplan Nr. 590 "Kinderhaus - Langebusch / Westhoffstraße" mit den planungsrechtlichen Vorgaben zum Maß der baulichen Nutzungen, zu den Geschossigkeiten und Baufluchten sowie gestalterischen Festsetzungen.

Die Ausloberin setzt in dem hochbaulichen Realisierungswettbewerb den Schwerpunkt auf ein Angebot an funktionalen und ansprechenden Grundrissen sowie attraktive Fassadengestaltungen im Kontext mit einer wirtschaftlichen Erstellung der Wohnungsbauten.

Die Ausloberin wird im Falle der Durchführung des Bauvorhabens einem der Preisträger weitere Obkektplanungsleistungen nach der HOAI (Leistungsbild Objektplanung Gebäude und Innenräume) übertragen. Diese umfassen in der Regel die Leistungsphasen 1-5 im Leistungsbild Objektplanung Gebäude und Innenräume gem. HOAI.

Das zu beauftragende Büro wird im Rahmen eines nachgeschalteten VgV-Vergabeverfahrens ermittelt.

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.10)Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:

Die Teilnehmendenzahl wird auf insgesamt 12 Wettbewerbsteilnehmende begrenzt. Neben den 5 bereits

gesetzten Teilnehmenden (siehe IV.1.7.) werden weitere 7 Teilnehmende durch einen vorgeschalteten

Teilnahmewettbewerb ermittelt.

Interessierte können sich in einem offenen Verfahren um die Teilnahme bewerben.

Voraussetzung für die Teilnahme sind nachfolgende Unterlagen und Nachweise, die fristgerecht und vollständig

über das Vergabeportal im Bereich "Teilnahmeanträge" und nicht über die Bieterkommunikation eingereicht

werden müssen:

- Ausgefülltes und vom Bewerber/-in rechtsverbindlich unterschriebenes Bewerbungsformular (Antrag auf

Teilnahme am Wettbewerbsverfahren)

- Nachweis der Berechtigung zur Führung der Berufsbezeichnung durch beigefügte Kopie der

Eintragungsurkunde in die Architektenkammer (Architekt/-in)

- Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung

- Referenz von mindestens einem realisierten Geschosswohnungsbauprojekt (mit den Angaben der

Bezeichnung, der Bauherrschaft, der Leistungsphasen, der Investitionssumme sowie Planungs- und

Realisierungszeitraum)

Eine Bewerbung ist nur mit dem formalisierten Bewerbungsformular möglich.

Zum Auswahlverfahren wird nur zugelassen, wer dieses Bewerbungsformular verwendet und fristgerecht

eingereicht hat. Mehrfachbewerbungen sind nicht zulässig.

Bewerbungsunterlagen, die über den geforderten Umfang hinausgehen, werden nicht berücksichtigt.

Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgegeben, ein Anspruch auf Kostenerstattung besteht nicht.

Den formalen Kriterien müssen die Bewerber/-innen, wenn sie zum Auswahlverfahren zugelassen werden wollen,

ausnahmslos genügen.

Wenn mehr als 7 Bewerbungen die Kriterien erfüllen und entsprechende Nachweise/Unterlagen fristgerecht

einreichen, wählt die Ausloberin durch Losentscheidung die für die Teilnahme am Planungswettbewerb

zugelassenen Bewerbungen aus. Zusätzlich werden 3 Nachrücker ausgelost, die für den Fall einer nicht

nachgewiesenen Teilnahmeberechtigung oder einer Absage eines Teilnehmers nachnominiert werden können.

Die Zulassung der Bewerbung gilt ausschließlich für den Planungswettbewerb selbst, d. h. eine Eignungsprüfung

mit Blick auf den im Anschluss an den Wettbewerb gem. den Bestimmungen der Vergabeverordnung (VgV) zu

vergebenden stufenweisen Planungsauftrag findet erst im anschließenden Verhandlungsverfahren statt. Dabei

werden folgende Eignungskriterien zugrunde gelegt:

- Nachweis der Berechtigung zur Führung der Berufsbezeichnung durch beigefügte Kopie der

Eintragungsurkunde in die Architektenkammer (Architekt/-in)

- Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung

III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
Beruf angeben:

Architekt/-in

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.2)Art des Wettbewerbs
Nichtoffen
Anzahl der in Erwägung gezogenen Teilnehmer: 12
IV.1.7)Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:
DEEN ARCHITEKTEN, Münster
Hehnpohl architektur, Münster
MS PLUS ARCHITEKTEN BDA, Münster
3pass Architekten, Köln
Stadtraum Architekten, Düsseldorf und Münster
IV.1.9)Kriterien für die Bewertung der Projekte:

Die Arbeiten sollen vor allem beurteilt werden in Hinsicht auf:

- Programmerfüllung (Umsetzung der Konzeption, Raumprogramm, Wettbewerbsleistungen)

- Städtebauliche und architektonische Qualität der Planung (innere und äußere Gestaltung)

- Erschließung, Funktion und Nutzung

- Realisierbarkeit, Wirtschaftlichkeit bei der Erstellung und Unterhaltung

- Durchführbarkeit im Hinblick auf bauordnungsrechtliche sowie organisatorische Belange

- Berücksichtigung ökologischer Aspekte bei Errichtung und im Betrieb

IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
Tag: 09/12/2022
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 19/12/2022
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
Deutsch
IV.3)Preise und Preisgericht
IV.3.1)Angaben zu Preisen
Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise:

Die Gesamtpreissumme beträgt 80.000,00 EUR inkl. Mehrwertsteuer.

Jede/r Teilnehmer/-in des Wettbewerbs erhält für ihre/seine eingereichte Arbeit - bei Erfüllung der von der Ausloberin geforderten Leistungen - eine pauschale Aufwandsentschädigung von 3.000,00 EUR inkl. Umsatzsteuer und Nebenkosten.

1. Preis 18.000,00 EUR

2. Preis 11.000,00 EUR

3. Preis 7.000,00 EUR

für 2 Anerkennungen (2 x 4.000,-) = 8.000,00 EUR

Es bleibt dem Preisgericht vorbehalten, eine andere Aufteilung der Preise vorzunehmen, soweit die geänderte Aufteilung in einem einstimmigen Beschluss des Preisgerichtes festgelegt wird.

IV.3.2)Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer:

Über die Ausschüttung des Preisgeldes und die pauschalen Aufwandsentschädigungen hinaus erfolgt keine weitere Kostenerstattung.

Die Preise werden nach Entscheid des Preisgerichts gegen Rechnung (via Vorprüfung) ausgezahlt.

IV.3.3)Folgeaufträge
Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den/die Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
IV.3.4)Entscheidung des Preisgerichts
Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: ja
IV.3.5)Namen der ausgewählten Preisrichter:
Karl Beitelhoff, Vertreter CDU-Fraktion, Münster
Olaf Bloch, Vertreter CDU-Fraktion, Münster (Abwesenheitsvertreter)
Lia Kirsch, Vertreterin SPD-Fraktion, Münster
Michael Dauskardt, Vertreter SPD-Fraktion, Münster (Abwesenheitsvertreter)
Sylvia Rietenberg, Vertreterin Bündnis 90 die Grünen, Münster
Thomas Marczinkowski, Vertreter Bündnis 90 die Grünen, Münster (Abwesenheitsvertreter)
Bernd Mayweg, Vertreter FDP-Fraktion, Münster
Jörg Berens, Vertreter FDP-Fraktion, Münster (Abwesenheitsvertreter)
Katharina Geuking, Vertreterin DIE LINKE, Münster
Ortrud Philipp, Vertreterin DIE LINKE, Münster (Abwesenheitsvertreterin)
Christine Zeller, Vertretung Dezernat für Wohnungsversorgung, Immobilien und Nachhaltigkeit, Stadt Münster
Stefan Wismann, Geschäftsführer Wohn+Stadtbau GmbH, Münster
Dirk Lohaus, Leiter Bauordnungsamt, Stadt Münster
Christopher Festersen, Leiter Amt für Stadtentwicklung/-planung und Verkehrsplanung, Stadt Münster
Dagmar Grote, Architektin, Ahaus
Dirk Betz, Architekt, Münster
Klaus Burhoff, Architekt, Münster
Max Delius, Abteilungsleiter Bauabteilung, Wohn+Stadtbau GmbH
Holger Rübsamen, Architekt, Bochum
Harald Wennemar, Architekt, Düsseldorf
Peer Weber, Architekt, Münster (Stellvertretender Preisrichter)
Franz-Jörg Feja, Architekt, Recklinghausen (Stellvertretender Preisrichter)

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

Es sind ausschließlich elektronische Bewerbungen via Biertertool im Vergabemarktplatz zulässig.

Zu den Angaben unter IV.3.3) und IV.3.4) wird klarstellend darauf hingewiesen, dass der Auftrag an einen der

Preisträger vergeben wird, soweit und sobald die dem Wettbewerb zugrunde liegende Aufgabe realisiert wird, und

dass die Bindung des Auftraggebers an die Entscheidung des Preisgerichtes die Vergabe der Preise und

Anerkennungen sowie die Verteilung des Preisgeldes betrifft.

Voraussichtliche Terminkette im Wettbewerbsverfahren:

50. KW 2022 - Auslosung der zusätzlichen Teilnehmenden

51. KW 2022 - Abfragen der Teilnehmendenzusagen

02. KW 2023 - Versand Auslobungsunterlagen an die Teilnehmenden und Preisrichter/-innen

05. KW 2023 - Kolloquium und Preisgerichtvorbesprechung, voraussichtlich

13. KW 2023 - Abgabe Wettbewerbsplanunterlagen

20. KW 2023 - Preisgerichtssitzung, voraussichtlich

Bekanntmachungs-ID: CXP4YKR6MFX

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Westfalen
Postanschrift: Albrecht-Thaer-Straße 9
Ort: Münster
Postleitzahl: 48147
Land: Deutschland
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Entsprechend der Regelungen in § 160 GWB.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Westfalen
Postanschrift: Albrecht-Thaer-Straße 9
Ort: Münster
Postleitzahl: 48147
Land: Deutschland
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
07/11/2022