Die TED-Website arbeitet seit dem 2.11.2022 mit eForms. Bei der Suche hat sich einiges geändert. Bitte passen Sie Ihre vorab festgelegten Expertenfragen an. Erfahren Sie mehr über die Änderungen auf der Seite „Aktuelles“ und den aktualisierten Hilfe-Seiten

Dienstleistungen - 657295-2022

25/11/2022    S228

Deutschland-Frankfurt am Main: IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung

2022/S 228-657295

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Die Landesrundfunkanstalten BR, hr, RBB, MDR, NDR, SWR, SR, RB sowie ARD-Hauptstadtstudio, ARD-Media, ARD-Sternpunkt, ARGE RBT, Bremedia, DEGETO, Deutschlandradio, DRA, DW, IVZ, Pensionskasse-Rundfunk VVaG, pub, ZDF Durchführung durch ARD-Sternpunkt, vertreten durch den hr
Postanschrift: Bertramstraße 8
Ort: Frankfurt
NUTS-Code: DE712 Frankfurt am Main, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 60320
Land: Deutschland
E-Mail: vergabestelle@hr.de
Fax: +49 69/155-3077
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.hr-online.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.had.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-184899fbfc5-766f58c881f926a0
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Offizielle Bezeichnung: Hessischer Rundfunk, Anstalt des Öffentlichen Rechts, Vergabestelle
Postanschrift: Bertramstraße 8
Ort: Frankfurt
NUTS-Code: DE712 Frankfurt am Main, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 60320
Land: Deutschland
E-Mail: vergabestelle@hr.de
Fax: +49 69/155-3077
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.hr-online.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: www.had.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Rundfunkanstalt

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

SIEM - Splunk-Lizenzen, Services, Schulungen

Referenznummer der Bekanntmachung: HR-2022-0008
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
72000000 IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Im Rahmen dieser Ausschreibung planen die Auftraggeber (AG) für den weiteren Ausbau und Betrieb ihrer SIEM-Lösung (Security Information and Event Management), Splunk-Lizenzen inkl. Wartung, Support und Schulungen zu beschaffen.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
48730000 Sicherheitssoftwarepaket
48000000 Softwarepaket und Informationssysteme
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE Deutschland
NUTS-Code: DE1 Baden-Württemberg
NUTS-Code: DE2 Bayern
NUTS-Code: DE3 Berlin
NUTS-Code: DE4 Brandenburg
NUTS-Code: DE5 Bremen
NUTS-Code: DE6 Hamburg
NUTS-Code: DE7 Hessen
NUTS-Code: DE8 Mecklenburg-Vorpommern
NUTS-Code: DE9 Niedersachsen
NUTS-Code: DEA Nordrhein-Westfalen
NUTS-Code: DEB Rheinland-Pfalz
NUTS-Code: DEC Saarland
NUTS-Code: DED Sachsen
NUTS-Code: DEE Sachsen-Anhalt
NUTS-Code: DEF Schleswig-Holstein
NUTS-Code: DEG Thüringen
Hauptort der Ausführung:

ARD-Hauptstadtstudio, ARD-Media GmbH, ARD-Sternpunkt, ARGE Rundfunkbetriebstechnik, Bayerischer Rundfunk, Bremedia Produktion GmbH, DEGETO Film GmbH, Deutschlandradio, Deutsche Welle, Hessischer Rundfunk, Deutsches Rundfunkarchiv (DRA), Informations-Verarbeitungs-Zentrum (IVZ), Mitteldeutscher Rundfunk, Norddeutscher Rundfunk, Pensionskasse-Rundfunk VVaG, pub. - Public Value Technologies GmbH, Radio Bremen, Rundfunk Berlin-Brandenburg, Saarländischer Rundfunk, Südwestrundfunk, Zweites Deutsches Fernsehen.

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Eine Splunk Enterprise Lizenz mit einem Volumen von 2 TB

Eine Splunk Enterprise Security Lizenz mit einem Volumen von 2 TB

jeweils inkl. Wartung, Support und Schulung für eine Laufzeit von 2 Jahren

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 25/01/2023
Ende: 24/01/2025
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Optionale Verlängerung der Vertragslaufzeit um zweimal ein Jahr

Des Weiteren besteht die Option während der Laufzeit das Volumen der Lizenzen anzupassen sowie über die Grundmenge hinausgehende Beratungs- und Schulungsleistungen in Anspruch zu nehmen.

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

siehe Vergabeunterlagen

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Eigenerklärung zur Betriebshaftpflichtversicherung

Der Bewerber erklärt

-dass das Unternehmen über eine ungekündigte Betriebshaftpflichtversicherung eines in der Europäischen Union zugelassenen Versicherers mit folgendem Versicherungsschutz verfügt, die im Falle des Zuschlages für die Dauer der Vertragslaufzeit aufrechterhalten wird:

mindestens 5 Mio. € pro Schadensfall Personen- und Sachschäden

mindestens 2,5 Mio. € pro Schadensfall für Vermögensschäden

Für den Fall, dass eine solche Versicherung noch nicht besteht, erklärt der Bieter,

-dass er dem Auftraggeber innerhalb einer angemessenen Frist vor Zuschlagserteilung an ihn schriftlich den Nachweis einer Betriebshaftpflichtversicherung eines in der Europäischen Union zugelassenen Versicherers vorlegen wird, durch die Versicherungsschutz für den Fall erteilt wird, dass er wegen eines in Zusammenhang mit dem hier ausgeschriebenen Projekt, von ihm selbst oder einer Person, für die er einzustehen hat, begangenen Verstoßes vom Auftraggeber oder einem anderen aufgrund gesetzlicher oder vertraglicher Bestimmungen für einen Vermögens-, Sach- oder Personenschaden verantwortlich gemacht wird,

-dass ein Versicherungsschutz in Höhe von mindestens 5 Mio. € pro Schadensfall Personen- und Sachschäden abgeschlossen wird,

-dass ein Versicherungsschutz in Höhe von mindestens 2,5 Mio. € pro Schadensfall für Vermögensschäden abgeschlossen wird,

-dass er den Versicherungsschutz für die Laufzeit des Vertrages aufrechterhalten wird und

-dass die sonstigen Bedingungen des Versicherungsschutzes den allgemeinen Bedingungen innerhalb des Großkunden- und Konzerngeschäfts der in der Europäischen Union zugelas-senen Versicherer entsprechen werden.

Eigenerklärung zur Eignung

-Der Auftraggeber behält sich einen Ausschluss des Bieters/der Bietergemeinschaft für den Fall vor, dass sich das Eigenkapital des Bieters bzw. eines Unternehmens der Bietergemeinschaft in den letzten drei Jahren mehr als halbiert hat und weitere Anhaltspunkte vorliegen, wonach erhebliche Zweifel an der wirt-schaftlichen Leistungsfähigkeit bestehen.

-Der Auftraggeber behält sich einen Ausschluss des Bieters/der Bietergemeinschaft für den Fall vor, dass sich die Eigenkapitalquote des Bieters bzw. eines Unternehmens der Bietergemeinschaft in den letzten drei Jahren mehr als halbiert hat und weitere Anhaltspunkte vorliegen, wonach erhebliche Zweifel an der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit bestehen.

Der Bewerber das Mitglied der Bewerbergemeinschaft erklärt,

-dass sein Unternehmen nicht gegen geltende umwelt-, sozial- oder arbeitsrechtliche Verpflichtungen verstoßen hat,

-dass sein Unternehmen nicht zahlungsunfähig ist, über sein Vermögen weder ein Insolvenzverfahren noch ein vergleichbares Verfahren beantragt oder eröffnet worden ist, nicht die Eröffnung eines solchen Verfahrens mangels Masse abgelehnt worden ist, sich das Unternehmen nicht im Verfahren der Liquidation befindet und nicht seine Tätigkeit eingestellt hat,

-dass keine strafrechtlichen Verurteilungen seiner verantwortlichen Mitarbeiter wegen eines der in § 123 GWB aufgezählten Tatbestände bekannt sind,

-dass sein Unternehmen im Rahmen seiner beruflichen Tätigkeit nachweislich keine schwere Verfehlung begangen hat, durch die die Integrität des Unternehmens infrage gestellt wird,

-dass er im vorliegenden Vergabeverfahren keine unzutreffenden Erklärungen in Bezug auf seine Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit abgegeben hat,

-dass er ordnungsgemäß in das Handelsregister oder ein vergleichbares Register eingetragen ist oder, dass eine Eintragung in das Handelsregister nach den jeweiligen für den Bewerber einschlägigen gesetzlichen Regelungen nicht vorgeschrieben ist,

-dass keine Eintragungen im Gewerbezentralregister gegen den Bewerber vorliegen und ihm eine solche Eintragung auch nicht droht, insbesondere dass er die Verpflichtung zur Zahlung des Mindestlohns erfüllt und die Voraussetzungen von § 19 Mindestlohngesetz nicht vorliegen, d. h. er nicht wegen eines Verstoßes nach § 21 Mindestlohngesetz mit einer Geldbuße von wenigstens 2.500 Euro belegt worden ist,

-dass er die gewerberechtlichen Voraussetzungen für die Ausführung der angebotenen Leistungen erfüllt,

-dass Personen, deren Verhalten dem Unternehmen zuzurechnen ist, wegen illegaler Beschäftigung von Arbeitskräften nicht in den letzten 2 Jahren mit einer Freiheitsstrafe von mehr als 3 Monaten oder einer Geldstrafe von mehr als 90 Tagessätzen oder einer Geldbuße von mehr als 2.500 Euro belegt worden sind.

Der Bewerber/das Mitglied der Bewerbergemeinschaft erklärt weiter folgendes:

— Sollte der Auftraggeber Rückfragen oder weiteren Klärungsbedarf zur Eignung des Bewerbers äußern oder Nachweise wünschen (z. B. die Vorlage eines aktuellen Handelsregisterauszugs, Bescheinigung eines Sozialversicherungsträgers), so wird der Bewerber unverzüglich die gewünschten weiteren Angaben machen bzw. Nachweise vorlegen.

— Sollten sich während des weiteren Verfahrens (vor oder nach Angebots-abgabe) Änderungen an den vom Bewerber vorstehend erklärten Sachverhalten ergeben, wird der Bewerber den Auftraggeber unverzüglich über die Änderungen informieren und gegebenenfalls aktualisierte Eigenerklärungen sowie ggf. Nachweise abgeben.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Vorgenannte Eigenerklärungen

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Die Vergabestelle erwartet zwei vergleichbare Referenzen pro Bieter Siehe Anlage 8 Blatt "Referenzen"

Eine Referenz wird als vergleichbar angesehen wenn sie folgende Kriterien erfüllt

(A-Kriterien):

-Es handelt sich um eine Referenz der letzten drei Jahre,

d.h. Projektende nicht vor 2019 (hier ist der konkrete Zeitraum zu benennen)

-Gegenstand der Referenz: Bereitstellung von Splunk-Lizenzen und/oder Beratungsleistungen Splunk (Splunk Professional Services) und/oder Splunk-Schulungen

-Der Referenzkunde hat insgesamt mindestens 500 Mitarbeiter.

-Kurze Beschreibung (maximal 2 Seiten A4 auf getrenntem Blatt - Text und Grafik) der Referenz und Darlegung der Vergleichbarkeit der Referenz mit dem Vergabevorhaben.

Die Kurzbeschreibung darf keine Widersprüche zu den oben genannten [A]-Kriterien aufweisen.

weitere Bewertungskriterien (B-Kriterien) sind der Anlage 8 Blatt "Referenzen" zu entnehmen.

Darüberhinaus müssen die Angaben zur fachlichen Eignung in Anlage 8 Blatt "Fachliche Eignung" bestätigt werden. Hierbei hat der Bieter folgende Eignungskriterien zu bestätigen (A-Kriterien):

-Der Bewerber ist SPLUNK Elite-Partner

-Zum Zeitpunkt der Anegbotsabgabe sind mindestens zwei Mitarbeiter mit dem Zertifikat "Splunk Enterprise Security Certified Admin" bei Ihnen fest angestellt.

-Zum Zeitpunkt der Angebotsabgabe sind mindestens zwei Mitarbeiter mit dem Zertifikat "Splunk Enterprise Certified Architect" bei Ihnen fest angestellt

weitere Bewertungskriterien (B-Kriterien) sind der Anlage 8 Blatt "Fachliche Eignung" zu entnehmen.

Hinsichtlich der B-Kriterien zu Referenzen und Fachlicher Eignung müssen insgesamt mindestens 50 % der möglichen Gesamteignungspunkte erreicht werden.

Der Bieter muss ein Qualitätsmanagementsystem einsetzen, welches den Mindestanforderungen der Norm DIN EN ISO 9001 oder vergleichbar entspricht, und welches gegenüber einer unabhängigen Zertifizierungsstelle innerhalb eines Zertifizierungsprozesses mit einer anschließenden Ausstellung eines aktuell gültigen zeitlich befristeten Zertifikates nachgewiesen wurde. Das Zertifikat ist dem Angebot beizulegen (Ausschlusskriterium).

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

- Vorgenannte Referenzübersicht mit mindestens 2 vergleichbaren Referenzen.

sowie die Bestätigung der in Anlage 8 Blatt "fachliche Eignung" angegebnen Kriterien

- Erzielung von mindestens 50 % der möglichen Gesamteignungspunkte aller B-Kriterien (Blatt "Referenzen" und Blatt "fachliche Eignung"

- Zertifikat über Qualitätsmanagementsystem,

welches die Mindestanforderungen der Norm DIN EN ISO 9001

oder vergleichbar abbildet

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 22/12/2022
Ortszeit: 23:59
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/01/2023
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 23/12/2022
Ortszeit: 12:00
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

entfällt

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Der Erfüllungsort der Leistung ist der Ort der Zentralen Instanz beim ARD-Sternpunkt in Frankfurt am Main. Die Schulungsmaßnahmen werden Vorort entweder in Frankfurt am Main oder in Nürnberg erbracht. Weitere Erfüllungsorte sind lediglich als Erfüllungsort von Remote-Schulungen angegeben.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Postanschrift: Dienstgebäude: Hilpertstraße 31; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Ort: Darmstadt
Postleitzahl: 64295
Land: Deutschland
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ein Nachprüfungsantrag ist gemäß § 160 GWB unzulässig, soweit:

1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Hessischen Rundfunk nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 GWB bleibt unberührt,

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Hessischen Rundfunk gerügt werden,

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Hessischen Rundfunk gerügt werden,

4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Hessischen Rundfunks, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Postanschrift: Dienstgebäude: Hilpertstraße 31; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Ort: Darmstadt
Postleitzahl: 64295
Land: Deutschland
Fax: +49 6151-125816 / +49 6151-126834
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
22/11/2022