Dienstleistungen - 65811-2019

11/02/2019    S29    - - Dienstleistungen - Dienstleistungskonzession - Konzessionsvergabeverfahren 

Deutschland-Kamp-Lintfort: Dienstleistungen des Hotel- und Gaststättengewerbes und des Einzelhandels

2019/S 029-065811

Konzessionsbekanntmachung

Dienstleistungen

Legal Basis:

Richtlinie 2014/23/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Landesgartenschau Kamp-Lintfort 2020 GmbH
Am Rathaus 2
Kamp-Lintfort
47475
Deutschland
Telefon: +49 2842 / 912-394
E-Mail: dennis.salomon@kamp-lintfort.de
Fax: +49 2842 / 912-367
NUTS-Code: DEA1F

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.kamp-lintfort2020.de

I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.subreport.de/E71682248
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Bewerbungen oder gegebenenfalls Angebote sind einzureichen elektronisch via: https://www.subreport.de/E71682248
Bewerbungen oder gegebenenfalls Angebote sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Gesellschaft zur Umsetzung einer Landesgartenschau
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Planung, Vorbereitung u. Ausführung v. Maßnahmen im Zusammenhang der Landesgartenschau Kamp-Lintfort 2020 und deren Durchführung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Gastronomische Versorgung der Landesgartenschau Kamp-Lintfort 2020

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
55000000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Konzession der gastronomischen Versorgung der Landesgartenschau 2020 in Kamp-Lintfort von April bis einschl. Oktober 2020

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Diese Konzession ist in Lose aufgeteilt: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, Aufträge unter Zusammenfassung der folgenden Lose oder Losgruppen zu vergeben:

Der Auftraggeber behält sich vor die Lose 1-3 an einen einzigen Bieter zu vergeben, sofern dieser für jedes Los das wirtschaftlichste Angebot abgegeben hat.

II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Gastronomische Versorgung der Landesgartenschau Kamp-Lintfort 2020

Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
55000000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA1F
Hauptort der Ausführung:

Kamp-Lintfort

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Gastronomische Versorgung der Landesgartenschau Kamp-Lintfort 2020 Bereich Zechenpark 1

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die Konzession wird vergeben auf der Grundlage der nachstehenden Kriterien:
  • Kriterium: Konzessionsabgabe, Gewichtung 45 %
  • Kriterium: Gastronomiekonzept, Gewichtung 30 %
  • Kriterium: Personaldisposition, Gewichtung 10 %
  • Kriterium: Art und Umfang der Kooperation zur Werbung, Gewichtung 10 %
  • Kriterium: Regionaler Bezug im gastronomischen Bereich, Gewichtung 5 %
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit der Konzession
Laufzeit in Monaten: 24
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Laufzeit der Konzession beginnt ab Auftragsvergabe

II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Gastronomische Versorgung der Landesgartenschau Kamp-Lintfort 2020

Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
55000000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA1F
Hauptort der Ausführung:

Kamp-Lintfort

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Gastronomische Versorgung der Landesgartenschau Kamp-Lintfort 2020 Bereich Zechenpark 2

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die Konzession wird vergeben auf der Grundlage der nachstehenden Kriterien:
  • Kriterium: Konzessionsabgabe, Gewichtung 45 %
  • Kriterium: Gastronomiekonzept, Gewichtung 30 %
  • Kriterium: Personaldisposition, Gewichtung 10 %
  • Kriterium: Art und Umfang der Kooperation zur Werbung, Gewichtung 10 %
  • Kriterium: Regionaler Bezug im gastronomischen Bereich, Gewichtung 5 %
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit der Konzession
Laufzeit in Monaten: 24
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Laufzeit der Konzession beginnt ab Auftragsvergabe

II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Gastronomische Versorgung der Landesgartenschau Kamp-Lintfort 2020

Los-Nr.: 3
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
55000000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA1F
Hauptort der Ausführung:

Kamp-Lintfort

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Gastronomische Versorgung der Landesgartenschau Kamp-Lintfort 2020 Bereich Kloster Kamp

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die Konzession wird vergeben auf der Grundlage der nachstehenden Kriterien:
  • Kriterium: Konzessionsabgabe, Gewichtung 45 %
  • Kriterium: Gastronomiekonzept, Gewichtung 30 %
  • Kriterium: Personaldisposition, Gewichtung 10 %
  • Kriterium: Art und Umfang der Kooperation zur Werbung, Gewichtung 10 %
  • Kriterium: Regionaler Bezug im gastronomischen Bereich, Gewichtung 5 %
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit der Konzession
Laufzeit in Monaten: 24
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Laufzeit der Konzession beginnt ab Auftragsvergabe.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen, Angabe der erforderlichen Informationen und Dokumente:

Nachweis der Eintragung in ein Berufsregister nach Maßgabe des Mitgliedstaates, in dem der Bewerber tätig ist.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien, Angabe der erforderlichen Informationen und Dokumente:

1) Erklärung über den Gesamtumsatz des Bewerbers der letzten 3 Jahre, bezogen auf die ausgeschriebene Leistung. (Formular 1);

2) Unbedenklichkeitsbescheinigung des zuständigen Finanzamtes bzw. eine entsprechende Bankerklärung;

3) Erklärung über die Bereitschaft, ein Büro am Ausführungsort zu unterhalten. (Formular 2);

4) Bereitschaft, die Konzessionsverträge der Landesgartenschau Kamp-Lintfort 2020 GmbH für den Bezug von Getränken und Waren umzusetzen. (Formular 3).

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien, Angabe der erforderlichen Informationen und Dokumente:

1) Referenzliste über die gastronomische Versorgung großer Veranstaltungen unter Angabe des Auftraggebers und des Leistungsumfangs. Leistungen für private und öffentliche Auftraggeber sind anzugeben und mit entsprechenden Referenzen des Auftraggebers zu belegen. (Formular 4), vergleichbare Veranstaltung mit einer Dauer von mindestens 3 Tagen mit einer Besucherzahl von min. 500 – max. 2.000 Besuchern pro Veranstaltungstag, die Referenzen dürfen nicht länger als 5 Jahre zurückliegen;

2) Erklärung über die Anzahl der Beschäftigten, sowie die Angabe der Qualifikation (Fachkunde, Leistungsfähigkeit, Zuverlässigkeit und Erfahrung) der leitenden Mitarbeiter. (Formular 5, wird erst im Verhandlungsverfahren gefordert);

3) Erklärung, aus der hervorgeht, über welche technische Ausstattung der Bewerber verfügt. (Formular 6);

4) Erklärung, dass der Bewerber in der Lage ist, fristgerecht nach der Beauftragung die Leistung zu erbringen. (Formular 7).

III.1.5)Angaben über vorbehaltene Konzessionen
III.2)Bedingungen für die Konzession
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Konzessionsausführung:
III.2.3)Angaben zu den für die Ausführung der Konzession verantwortlichen Mitarbeitern
Pflicht zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Mitarbeiter, die für die Ausführung der betreffenden Konzession eingesetzt werden

Abschnitt IV: Verfahren

IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für die Einreichung der Bewerbungen oder den Eingang der Angebote
Tag: 20/03/2019
Ortszeit: 11:00
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
Die Zahlung erfolgt elektronisch
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Geplante Zahl der Wirtschaftsteilnehmer am Verhandlungsverfahren:

Geplante Mindestzahl: 3 Höchstzahl: 5 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

1) Wirtschaftliche Leistungsfähigkeit: Gewichtung 75 %, Summe des Gesamtumsatzes, 10 Punkte höchster Umsatz Interpolation 0 Punkte niedrigster Umsatz 2) Referenzen: Gewichtung 25 %, Anzahl Referenzen, 10 Punkte meiste Referenzen Interpolation 0 Punkte wenigste Referenzen Teilnahmeanträge und Angebote (im späteren Verlauf des Vergabeverfahrens) sind ausschließlich elektronisch über die Vergabeplattform Subreport-ELViS einzureichen. Bewerber/Bieter die ihren Teilnahmeantrag/ihr Angebot nicht elektronisch über die Vergabeplattform einreichen werden vom Vergabeverfahren ausgeschlossen.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Rheinland
Zeughausstraße 2-10
Köln
50667
Deutschland
Telefon: +49 2211473045
Fax: +49 2211472889
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Auf Antrag kann bei der unter Ziffer VI.4.1) genannten Stelle ein Nachprüfungsverfahren eingeleitet werden.

Der Antrag ist unzulässig, soweit der Antragsteller (a) den Verstoß gegen Vergabevorschriften bereits im Vergabeverfahren erkannt und nicht gegenüber der unter Ziffer I.1) genannten Vergabestelle gem. § 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 1 GWB unverzüglich (10 Kalendertage) gerügt hat oder (b) Vergaberechtsverstöße, die aufgrund der Bekanntmachung bzw. erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht innerhalb der Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung bei der unter Ziffer I.1) genannten Vergabestelle gem. § 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 2 bzw. Nr. 3 GWB gerügt hat. Der Nachprüfungsantrag ist außerdem gem. § 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 GWB unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung der unter Ziffer I.3) genannten Vergabestelle, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
07/02/2019