Die TED-Website arbeitet seit dem 2.11.2022 mit eForms. Bei der Suche hat sich einiges geändert. Bitte passen Sie Ihre vorab festgelegten Expertenfragen an. Erfahren Sie mehr über die Änderungen auf der Seite „Aktuelles“ und den aktualisierten Hilfe-Seiten

Bauleistung - 658612-2022

25/11/2022    S228

Deutschland-Bonn: Straßenbauarbeiten

2022/S 228-658612

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Bauauftrag

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Bundesstadt Bonn - Referat Vergabedienste
Postanschrift: Bertha-von-Suttner-Platz 2-4
Ort: Bonn
NUTS-Code: DEA22 Bonn, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 53111
Land: Deutschland
E-Mail: referatvergabedienste@bonn.de
Telefon: +49 228772600
Fax: +49 228779619666
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: http://www.bonn.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Bundesstadt Bonn, Umgestaltung der Bornheimer Straße zwischen Am Alten Friedhof und Ellerstraße

Referenznummer der Bekanntmachung: BN-2022-4365
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45233120 Straßenbauarbeiten
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Diese Ausschreibung umfasst die Erd- und Verlegearbeiten von Gas-, Wasser-, Fernmeldeleitungen, Elektrokabel, Kanalbau und Leerrohre sowie die Erneuerung der Bornheimer Straße zwischen "Am Alten Friedhof" und Ellerstraße in Bonn-Nordstadt.

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 7 782 426.61 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45231000 Bauarbeiten für Rohrleitungen, Fernmelde- und Stromleitungen
45231100 Bauarbeiten für Rohrleitungen
45231221 Bau von Gasversorgungsleitungen
45231300 Bauarbeiten für Wasser- und Abwasserrohrleitungen
45232000 Bauarbeiten und zugehörige Arbeiten für Rohrleitungen und Kabelnetze
45247110 Kanalbauarbeiten
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA22 Bonn, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Bundesstadt Bonn, Umgestaltung der Bornheimer Straße zwischen Am Alten Friedhof und Ellerstraße Bornheimer Straße 53111 Bonn

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der Bauvertrag umfasst im Wesentlichen:

-Aushub und Erdarbeiten: ca. 50 St Sinkkästen, 10.600 m2 Asphaltabbruch, 8.900 m2 Pflaster und Plattenabbruch, 2.130 m Bordsteinabbruch 10.850 m3 Bodenaushub.

-Entwässerungsarbeiten: ca. 220 m Anschlussleitung, 63 St Nassschlammsinkkästen, 6 St Trockenschlammsinkkästen.

-Rohrleitungsbau: ca. 650 m Fernwärmeleitung DN 50/560, 40 m Fernwärmeleitung DN 300/500, 310 m, Fernwärmeleitung DN 250/450, 50 m Fernwärmeleitung DN 100/255, 200 m Fernwärmeleitung DN 32/125, 850 m Wasserleitung DA 225, 100 m Wasserleitung DA 160, 50 m Wasserleitung DA 110, Wasserleitung DA 63, 660 m Wasserleitung Hausanschlusse, 200 m Gasleitung Niederdruck DA 225, 400 m Gasleitung Niederdruck DA160, 100 m Gasleitung Niederdruck DA 110, 100 m Gasleitung Niederdruck DA 63, 400 m Gasleitung Hausanschlüsse, 35 St Gas- und Wasserarmaturen, 2.520 m Kabelarbeiten (Niederspannung), 310 m Kabelarbeiten (Mittelspannung).

-Tragschichten und Asphalt: ca. 5.550 m2 Planung, 1.880 m2 Schottertragschicht d=28 cm, 290 m2 Schottertragschicht d=46 cm, 2.280 m2 Schottertragschicht d=39 cm, 5.540 m2 Asphalttragschicht AC 32 TL d=14 cm, 5.540 m2 Binderschicht AC 22 BS d=8 cm, 5.440 m2 Asphaltdeckschicht AC 11 DS d=4 cm.

-Beläge: ca. 1.400 m2 Pflaster 10/20/10 cm, 5.765 m2 Platten 40/40/8 cm, 160 m2 taktile Elemente, 2.000 m2 Anpassungsarbeiten.

-Randbefestigung: ca. 2.080 m 2-zeilige Rinne, 75 m Gusasphaltrinne, 4.200 m Bordsteine.

-Pflanzarbeiten: ca. 55 St Baum- Pflanzgrube, 670 m3 Substrat, 250m Wurzelschutzfolie.

-Sonstiges: ca. 50 m Leehrrohre, 100 St Fahrradbügel, 41 St Baumbügel, 50 St Beleuchtungsfundamente und 3 St Bänke.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Preis
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2022/S 160-455491
IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Bezeichnung des Auftrags:

Auftragsvergabe STRABAG AG Direktion Straßenbau Köln, Gruppe Hennef

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
17/10/2022
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 1
Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus anderen EU-Mitgliedstaaten: 0
Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus Nicht-EU-Mitgliedstaaten: 0
Anzahl der elektronisch eingegangenen Angebote: 1
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Offizielle Bezeichnung: STRABAG AG Direktion Straßenbau Köln, Gruppe Hennef
Postanschrift: Löhestraße 14
Ort: Hennef
NUTS-Code: DEA2C Rhein-Sieg-Kreis
Postleitzahl: 53773
Land: Deutschland
E-Mail: ber-bonn@strabag.com
Telefon: +49 224296989-0
Fax: +49 224296989-69
Internet-Adresse: https://www.strabag.de/
Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/Loses: 7 782 426.61 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

Bekanntmachungs-ID: CXTSYYDYW7FKBM77

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Rheinland
Postanschrift: Zeughausstraße 2-10
Ort: Köln
Postleitzahl: 50667
Land: Deutschland
E-Mail: vergabekammer@bezreg-koeln.nrw.de
Telefon: +49 221-147-3116
Fax: +49 221-147-2889
Internet-Adresse: http://www.bezreg-koeln.nrw.de
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Hinsichtlich der Einlegung von Rechtsbehelfen wird auf §§ 160 und 161 des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) verwiesen.

§ 160 GWB - Einleitung, Antrag

(1) Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein.

(2) Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem öffentlichen

Auftrag oder der Konzession hat und eine Verletzung in seinen Rechten nach

§ 97 Absatz 6 durch Nichtbeachtung von Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht.

(3) Der Antrag ist unzulässig, soweit

1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von zehn Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt,

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind. Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2. § 134 Absatz 1 Satz 2 bleibt unberührt.

§ 161 GWB - Form, Inhalt

(1) 1Der Antrag ist schriftlich bei der Vergabekammer einzureichen und unverzüglich zu begründen. 2Er soll ein bestimmtes Begehren enthalten. 3Ein Antragsteller ohne Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt, Sitz oder Geschäftsleitung im Geltungsbereich dieses Gesetzes hat einen Empfangsbevollmächtigten im Geltungsbereich dieses Gesetzes zu benennen.

(2) Die Begründung muss die Bezeichnung des Antragsgegners, eine Beschreibung der behaupteten Rechtsverletzung mit Sachverhaltsdarstellung und die Bezeichnung der verfügbaren Beweismittel enthalten sowie darlegen, dass die Rüge gegenüber dem Auftraggeber erfolgt ist; sie soll, soweit bekannt, die sonstigen Beteiligten benennen.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Rheinland
Postanschrift: Zeughausstraße 2-10
Ort: Köln
Postleitzahl: 50667
Land: Deutschland
E-Mail: vergabekammer@bezreg-koeln.nrw.de
Telefon: +49 221-147-3116
Fax: +49 221-147-2889
Internet-Adresse: http://www.bezreg-koeln.nrw.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
22/11/2022