Dienstleistungen - 675070-2021

31/12/2021    S255

Deutschland-Offenburg: Dienstleistungen von Ingenieurbüros

2021/S 255-675070

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Landratsamt Ortenaukreis
Postanschrift: Badstraße 20
Ort: Offenburg
NUTS-Code: DE134 Ortenaukreis
Postleitzahl: 77652
Land: Deutschland
E-Mail: andreas.kempf@ortenaukreis.de
Telefon: +49 781805-9998
Fax: +49 7818059630
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.ortenaukreis.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/e721a788-5357-4327-91c6-b2d651c5b67d
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/e721a788-5357-4327-91c6-b2d651c5b67d
Im Rahmen der elektronischen Kommunikation ist die Verwendung von Instrumenten und Vorrichtungen erforderlich, die nicht allgemein verfügbar sind. Ein uneingeschränkter und vollständiger direkter Zugang zu diesen Instrumenten und Vorrichtungen ist gebührenfrei möglich unter: https://www.deutsche-evergabe.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Realisierungswettbewerb Architektur-Generalplanungsleistungen Neubau Integrierte Leitstelle Ortenau

Referenznummer der Bekanntmachung: 122.1
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71300000 Dienstleistungen von Ingenieurbüros
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Der Ortenaukreis plant in Offenburg den Neubau einter integrierten Leitstelle Ortenau (ILS Ortenau). Es wird ein Planungswettbewerbes für Architektur-Generalplanungsleistungen auf Grundlage des geforderten Raumprogrammes durchgeführt. Die weiteren Vorgaben können aus den Auslobungsbedingungen, der Teilnahmeerklärung und den Anlagen zur Teilnahmeerklärung entnommen werden

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71300000 Dienstleistungen von Ingenieurbüros
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE134 Ortenaukreis
Hauptort der Ausführung:

in den Vergabeunterlagen aufgeführt

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Das Landratsamt Ortenaukreis plant am Hauptsitz Badstraße Offenburg den Neubau der Integrierten Leitstelle Ortenau (ILS Ortenau) für den gemeinsamen, operativen Betrieb mit der DRK-Rettungsdienst Ortenau gGmbH.

 

Es besteht die Option, dass die Deutsches Rotes Kreuz Rettungsdienst Ortenau gGmbH im Verlauf des Projektes als Kooperationspartner und weiterer Auftraggeber beitritt.

 

Im Rahmen einer Machbarkeitsstudie wurden mehrere Varianten untersucht. Dabei wurde die Umsetzung eines Neubaus entlang der Walter-Clauss-Straße favorisiert.

 

Im Neubau der Integrierten Leitstelle sind mehrere Organisationsbereiche unter einem Dach zu realisieren:

• ILS Ortenau

• Amt für Brand- und Katastrophenschutz

• Reserveflächen (für die perspektivische Aufgabenerweiterungen der ILS (insb. Disposition, Ausbildung, Telemedizin u.a.) sowie des ABK, ggf. Fremdnutzung bis zur Inanspruchnahme)

 

Mit dem Verfahren eines Planungswettbewerbs für Architektur-Generalplanungsleistungen soll, auf der Grundlage des geforderten Raumpogramms bzw. der daraus entwickelten Vorentwürfe, die beste architektonische, funktionale, wirtschaftliche, nachhaltige und städtebauliche Lösung für die zu planende und zu realisierende Hochbaumaßnahme gefunden werden.

 

Ziel ist weiter, ein in Planung, Bau und Betrieb wirtschaftlich optimiertes Gebäude, das in der architektonischen und funktionalen Umsetzung des Raumprogrammes und der Wirtschaftlichkeit (Bau, Betrieb, Zweckmäßigkeit und Unterhaltung, Nachhaltigkeit und innovative Gebäudetechnik) den Anforderungen des Auslobers gerecht wird.

 

Der Wettbewerb ist als einphasiger Planungswettbewerb für Architektur-Generalplanungsleistungen mit vorgeschalteten Bewerbungs- und Auswahlverfahren nach VGV in Form eines nicht offenen Wettbewerbes mit 12 Teilnehmer*innen ausgelobt und zielt auf den Erhalt einer Vielfalt von Lösungsvorschlägen.

 

Gegenstand des Wettbewerbs ist die Bauwerksplanung für den Neubau der ILS Ortenau sowie weitere Organisationsbereiche unter einem Dach:

• ILS Ortenau mit ca. 817 qm Hauptnutzfläche

• Brand- und Katastrophenschutz mit ca. 275 qm Hauptnutzfläche sowie zusätzliche Flächen für Verkehrswege und Außenanlagen.

 

Entlang der Walter-Clauss-Straße steht ein Teil des kreiseigenen Grundstücks Badstraße 20, auf dem sich das Hauptgebäude der Landkreisverwaltung einschließlich eines Flügels für die Sitzungsbereiche befinden.

 

Die Grundstücksfläche für den Neubaubereich der ILS beträgt ca. 750 qm, vergl. Anl. 01. Die Zufahrt zur Tiefgarage und auf das Parkdeck der Zulassungsstelle sowie die Abnahmespur für LKW/Busse ist zu erhalten.

Das Hauptgebäude der Landkreisverwaltung wird in den nächsten Jahren

grundlegend saniert.

Ferner soll auf dem Campus in Richtung Badstr. 20a ein Erweiterungsbau für die Unterbringung weiterer außenliegender Dienststellen der Landkreisverwaltung

erstellt werden. Es ist außerdem vorgesehen, den Sitzungstrakt abzureißen und durch einen Neubau zu ersetzen. Der genaue Standort des Sitzungsbereichs steht noch nicht fest; er wird jedoch nicht näher an den für die ILS vorgesehenen Grundstücksteil gebaut werden. Dies ist bei der Planung zu beachten.

 

Details der weiteren Aufgabenstellung des Verfahren sind in der Auslobung Teil B beschrieben. Diese werden spätestens am 08.02.2022 den Teilnehmer*innen elektronisch zur Verfügung gestellt.

 

Widersprechen sich Angaben zwischen dem elektronischen Vergabeportal und den eingestellten Dokumenten, gilt der Vorrang der Angaben aus den eingestellten Dokumenten.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 12
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Die Teilnahmebedingungen können aus Ziffer 1.5.0 ff in Teil A - Auslobungsbedingungen entnommen werden.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Nichtoffenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 31/01/2022
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/05/2022

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Baden-Württemberg beim Regierungspräsidium Karlsruhe
Postanschrift: Karl-Friedrich-Straße 17
Ort: Karlsruhe
Postleitzahl: 76133
Land: Deutschland
E-Mail: vergabekammer@rpk.bwl.de
Telefon: +49 7219268730
Fax: +49 7219263985
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

(1) Etwaige Vergabeverstöße muss der Bewerber/Bieter gemäß § 160 Abs. 3 Nr. 1 GWB innerhalb von 10 Tagen nach Kenntnisnahme rügen.

(2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, sind nach § 160 Abs. 3 Nr. 2 GWB spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Abgabe der Bewerbung oder der Angebote gegenüber dem Auftraggeber zu rügen.

(3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, sind nach § 160 Abs. 3 Nr. 3 GWB spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbungs- oder Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber zu rügen.

(4) Ein Vergabenachprüfungsantrag ist nach § 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB innerhalb von 15 Kalendertagen nach der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, bei der Vergabekammer einzureichen.

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
28/12/2021