Services - 68790-2020

11/02/2020    S29

die Schweiz-Olten: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

2020/S 029-068790

Auftragsbekanntmachung – Sektoren

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Infrastruktur, Ausbau- und Erneuerungsprojekte, Luzern
Postanschrift: Bahnhofstrasse 12
Ort: Olten
NUTS-Code: CH0 SCHWEIZ/SUISSE/SVIZZERA
Postleitzahl: 4600
Land: Schweiz
Kontaktstelle(n): Massimo Guglielmetti
E-Mail: massimo.guglielmetti2@sbb.ch
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: https://www.simap.ch
Adresse des Beschafferprofils: www.sbb.ch
I.3)Kommunikation
Der Zugang zu den Auftragsunterlagen ist eingeschränkt. Weitere Auskünfte sind erhältlich unter: http://www.simap.ch/shabforms/servlet/Search?NOTICE_NR=1113395
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an folgende Anschrift:
Offizielle Bezeichnung: Infrastruktur, Einkauf Bauprojekte, Region Mitte und Süd
Postanschrift: Güterstrasse 3
Ort: Luzern
Postleitzahl: 6005
Land: Schweiz
Kontaktstelle(n): Kurt Fehr
E-Mail: kurt.fehr@sbb.ch
NUTS-Code: CH0 SCHWEIZ/SUISSE/SVIZZERA
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: https://www.simap.ch
I.6)Haupttätigkeit(en)
Städtische Eisenbahn-, Straßenbahn-, Oberleitungsbus- oder Busdienste

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

AS25 Durchgangsbahnhof Luzern; Teilprojekt 1 Tiefbahhof Luzern

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71000000 Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Der neue Tiefbahnhof wird mit seiner Lage im Zentrum von Luzern ein wichtiger Ort der Begegnung, der Ankunft und der Abreise sein. Die heutigen Bahnhofshallen mit ihrem repräsentativen Charakter werden etwas an Bedeutung für Reisende verlieren. Der Entwicklung des Bestandes ist die gleiche Aufmerksamkeit zu schenken wie den neuen Teilen. Die Gesamtheit des Ortes ist zu respektieren. Der Tiefbahnhof – bestimmt durch die technische Machbarkeit sowie ausgelegt auf Bahnnutzung, Effizienz und Sicherheit – muss mehr leisten für die Stadt und die Nutzer als ein reiner Durchgangsort zu sein.

Teile des Bahnhofes sind geschützt, inventarisiert oder mit „Auszeichnung guter Bauten“ versehen. Die entsprechende Würdigung durch die kantonale Denkmalpflege ist in Arbeit und wird den qualifizierten Teams abgegeben.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: CH0 SCHWEIZ/SUISSE/SVIZZERA
Hauptort der Ausführung:

Luzern

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der neue Tiefbahnhof wird mit seiner Lage im Zentrum von Luzern ein wichtiger Ort der Begegnung, der Ankunft und der Abreise sein. Die heutigen Bahnhofshallen mit ihrem repräsentativen Charakter werden etwas an Bedeutung für Reisende verlieren. Der Entwicklung des Bestandes ist die gleiche Aufmerksamkeit zu schenken wie den neuen Teilen. Die Gesamtheit des Ortes ist zu respektieren. Der Tiefbahnhof – bestimmt durch die technische Machbarkeit sowie ausgelegt auf Bahnnutzung, Effizienz und Sicherheit – muss mehr leisten für die Stadt und die Nutzer als ein reiner Durchgangsort zu sein.

Teile des Bahnhofes sind geschützt, inventarisiert oder mit „Auszeichnung guter Bauten“ versehen. Die entsprechende Würdigung durch die kantonale Denkmalpflege ist in Arbeit und wird den qualifizierten Teams abgegeben.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Kostenkriterium - Name: Aufgrund der in Ziff. 3.3ff der Ausschreibungsbestimmungen genannten Kriterien. / Gewichtung: 1
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 04/01/2021
Ende: 30/06/2027
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Option

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Für die Phase 5 behält sich die SBB die Option vor, den Zuschlagsempfänger mit dem Mandat als Owners Engineer zu betrauen. Auf die Option besteht seitens Zuschlagsempfänger kein Anspruch. Diese kann von der SBB zu einem späteren Zeitpunkt nach vorgängiger Absprache ausgelöst werden.

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

N1 Ein Referenzprojekt mit vergleichbarer Komplexität und Aufgabenstellung für jede der folgenden Fachbereiche:

N1.1 Projektmanagement (Gesamtleitung/Koordination)

N1.2 Spezialtiefbau

N1.3 Konstruktiver Ingenieurbau

N1.4 Bahnzugang und Architektur

Mehrere Fachbereiche können auch innerhalb des gleichen Projektes nachgewiesen werden.

Das Referenzprojekt muss je Fachbereich die SIA-Teilphase 32 umfassen. Die SIA-Teilphase 32, welche durch die Firma bearbeitet wurde und als Referenz angegeben wird, muss abgeschlossen sein.

Die Nachweise dürfen nicht von einem Subplaner stammen.

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

EK1: Befähigung zur Auftragserfüllung (Gesamtgewichtung 100 %):

EK1.1: Projektmanagement (Gesamtleitung/Koordination), Gewichtung 25 %;

EK1.2: Spezialtiefbau, Gewichtung 25 %;

EK1.3: Konstruktiver Ingenieurbau, Gewichtung 25 %;

EK1.4: Bahnzugang und Architektur, Gewichtung 25 %.

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Nichtoffenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 13/04/2020
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Laufzeit in Monaten: 6 (ab dem Schlusstermin für den Eingang der Angebote)

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Teilangebote sind nicht zugelassen.

Voraussetzungen für nicht dem WTO-Abkommen angehörende Länder: keine.

Geschäftsbedingungen: ohne Angaben.

Verhandlungen: bleiben vorbehalten.

Verfahrensgrundsätze: Die Auftraggeberin vergibt öffentliche Aufträge für Leistungen in der Schweiz nur an Anbieterinnen und Anbieter, welche die Einhaltung der Arbeitsschutzbestimmungen und der Arbeitsbedingungen für Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen sowie die Lohngleichheit für Mann und Frau gewährleisten.

Sonstige Angaben:

1) Begehung Es findet keine Begehung statt;

2) Sprache Angebote und weitere Vertragsbestandteile müssen in der in Ziffer 4.1 der Ausschreibungsbedingungen genannten Vertragssprache eingereicht werden. Die massgebenden AGB und diverse Musterformulare stehen in d/f/i und teilweise auch in Englisch zur Verfügung und können bei der in Ziffer 1.2 dieser Publikation genannten Stelle angefordert werden. Diese Unterlagen dienen lediglich als Übersetzungshilfen. Ausschreibungsspezifische Unterlagen wie insbesondere die Ausschreibungsbedingungen, technische und andere Spezifikationen sowie der Vertrag sind nur in deutscher Sprache verfügbar.

3) Vorbefassung Die Firmen:

— Basler & Hofmann AG in 8133 Esslingen,

— Amberg Engineering AG in 8105 Regensdorf-Watt resp. in 7320 Sargans,

— Schubiger AG in 6000 Luzern,

— Amstein + Walthert AG in 8050 Zürich,

— Keller + Lorenz AG in 6005 Luzern,

— Theo Hotz Partner AG in 8008 Zürich,

— Dr. von Moos AG in 8037 Zürich,

— Xplanis AG (früher PTV Swiss AG) in 3006 Bern,

— ETH Zürich in 8092 Zürich,

— Mott MacDonald in York YO1 8NQ, Grossbritannien,

— AFRY (früher Pöyry Schweiz AG) in 8048 Zürich haben das Vorprojekt zum Tiefbahnhof Luzern und/oder die Studie zur Erweiterung zum Durchgangsbahnhof erarbeitet bzw. geprüft und mit diesen Mandaten ihren Auftrag abgeschlossen. Die Firma Emch+Berger Verkehrsplanung AG in 3001 Bern hat den Bericht «Bahnhof Luzern – Studie Personenströme» erarbeitet und hat mit diesem Mandat ihren Auftrag abgeschlossen. Die durch diese Firmen erarbeiteten Projektunterlagen sind dem Aufgabenbeschrieb vollumfänglich beigefügt. Für die vorbefassten Firmen gelten folgende Fristen:

a) für die Einreichung eines Teilnahmeantrags: 3.4.2020;

b) für die Einreichung einer allfälligen Offerte: 28.8.2020. Gestützt auf diese Maßnahmen werden die oben genannten Firmen im Verfahren als Anbieterinnen zugelassen (Art. 21a VöB). Folgende Firmen sind von der Teilnahme am vorliegenden Verfahren ausgeschlossen:

— Helbling Beratung + Bauplanung AG in 8048 Zürich,

— Fahrgrund AG in 6003 Luzern,

— Zach + Zünd Architekten GmbH in 8004 Zürich,

— Graber Pulver Architekten AG in 8005 Zürich,

— Halter Casagrande Partner AG in 6005 Luzern,

— Muttoni & Fernández Ingénieurs Conseils SA 1024 Ecublens.

4) Entschädigung: Die Teilnahme an der Präqualifikationsphase wird nicht entschädigt. Für die Entschädigung des Projektvorschlages (ZK1) stehen insgesamt bis zu 200 000 CHF (exkl. MwSt.) zur Verfügung. Jeder Anbieter, der die vollständigen und den Bestimmungen entsprechende Unterlagen termingerecht einreicht, erhält gegen Rechnungsstellung an die Auftraggeberin eine pauschale Entschädigung von mindestens 25 000 CHF (exkl. MwSt.). Nebenkosten werden keine vergütet.

5) Anzahl max. zugelassener Teilnehmer: Gestützt auf die oben aufgeführten Eignungskriterien werden maximal acht Anbieter zur Angebotsabgabe selektioniert.

Rechtsmittelbelehrung: Gegen diese Verfügung kann gemäß Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Publikation schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Schlusstermin/Bemerkungen: Maßgebend ist der Poststempel (Firmenfrankaturen gelten nicht als Poststempel) oder Strichcode-Beleg einer schweizerischen Poststelle bzw. bei ausländischen Anbietenden der Empfangsbeleg einer schweizerischen diplomatischen oder konsularischen Vertretung. Bei der Übergabe der Offerte an eine diplomatische oder konsularische Vertretung der Schweiz im Ausland ist die Anbieterin verpflichtet, die Empfangsbestätigung der entsprechenden Vertretung spätestens bis zum Abgabetermin der Offerte per E-Mail (kurt.fehr@sbb.ch) der SBB AG zu melden. Angebote können nicht persönlich überbracht werden, respektive werden nicht vor Ort entgegengenommen. Auf dem Kuvert ist folgende Angabe zu notieren: „bitte nicht öffnen/Teilnehmerantrag DBL – Tiefbahnhof“.

Bemerkungen (Termin für schriftliche Fragen)Fragen zur Ausschreibung sind schriftlich über das Forum auf www.simap.ch einzureichen. Die Beantwortung der Fragen (ohne Nennung des Fragestellers) wird allen Anbietern auf www.simap.ch zur Verfügung gestellt. Es werden keine telefonischen oder mündlichen Auskünfte erteilt.

Nationale Referenz-Publikation: Simap vom 10.2.2020, Dok. 1113395. Gewünschter Termin für schriftliche Fragen bis: 6.3.2020.

Bedingungen zum Bezug der Ausschreibungsunterlagen: Der Anbieter hat die Ausschreibungsunterlagen auf Vollständigkeit zu prüfen und fehlende Unterlagen umgehend bei der ausschreibenden Stelle anzufordern. Sollten diesbezüglich keine Vorbehalten gemacht werden, gelten die Unterlagen als vollständig übergeben.

Zahlungsbedingungenohne Angaben.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Bundesverwaltungsgericht
Postanschrift: Postfach
Ort: St. Gallen
Postleitzahl: 9023
Land: Schweiz
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
10/02/2020