Check out our COVID-19 dedicated page for tenders related to medical equipment needs.

Helfen Sie uns, die TED-Website zu verbessern, indem Sie an dieser kurzen Umfrage teilnehmen!

Bauleistung - 76821-2020

17/02/2020    S33    Bauleistung - Bekanntmachung über vergebene Aufträge - Offenes Verfahren 

Deutschland-Rosengarten: Einbau von Türen und Fenstern sowie Zubehör

2020/S 033-076821

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Bauauftrag

Rechtsgrundlage:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Ev. Krankenhaus Ginsterhof GmbH
Postanschrift: Metzendorfer Weg 21
Ort: Rosengarten
NUTS-Code: DE933
Postleitzahl: 21224
Land: Deutschland
E-Mail: agn-vergabestelle@agn.de
Telefon: +49 5451/59010

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.ginsterhof.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen
I.5)Haupttätigkeit(en)
Gesundheit

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Erweiterung und bauliche Umstrukturierung der psychosomatischen Klinik Ginsterhof

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45421100
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Ev. Krankenhaus Ginsterhof GmbH in Rosengarten plant im Rahmen der baulichen Umstrukturierung der Klinik den 4 geschossigen (1. UG-2. OG) teilunterkellerten (UG2) Neubau eines Bettenhauses mit Therapieflügel und den Neubau eines Musiktherapieraumes aus monolithischem Mauerwerk, Stb. -Wänden, Stb. -Decken, Stb. -Stützen, Stahlbetontreppe, Stahlgitterrosttreppe, Pfahlrost getragen durch bauseitige Bohrpfahlgründung. Aluminiumfenster mit außenliegendem Sonnenschutz, Aluminium-Pfosten-Riegel-Fassade im Bereich von 3 Innenhöfen.

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45421100
45421143
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE
NUTS-Code: DE9
NUTS-Code: DE93
NUTS-Code: DE933
Hauptort der Ausführung:

21224 Rosengarten

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Ev. Krankenhaus Ginsterhof GmbH in Rosengarten plant im Rahmen der baulichen Umstrukturierung der Klinik den 4 geschossigen (1. UG-2. OG) teilunterkellerten (UG2) Neubau eines Bettenhauses mit Therapieflügel und den Neubau eines Musiktherapieraumes aus monolithischem Mauerwerk, Stb. -Wänden, Stb. -Decken, Stb.-Stützen, Stahlbetontreppe, Stahlgitterrosttreppe, Pfahlrost getragen durch bauseitige Bohrpfahlgründung. Aluminiumfenster mit außenliegendem Sonnenschutz, Aluminium-Pfosten-Riegel-Fassade im Bereich von 3 Innenhöfen.

Die Leistung „Metallbau 1“ umfasst folgend aufgeführte stichwortartige Massen:

— Fenster und Außentüren,

— Pfosten-Riegel-Fassade,

— Sonnenschutz,

— Insektenschutz,

— Fensterbänke und Fassadenprofile.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Preis
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2020/S 029-066054
IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: nein
V.1)Information über die Nichtvergabe
Der Auftrag/Das Los wird nicht vergeben
Sonstige Gründe (Einstellung des Verfahrens)

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die entsprechenden Formblätter sind den Vergabeunterlagen beigefügt.

A) Anlagen die beim Bieter verbleiben und im Vergabeverfahren zu beachten sind:

— Formblatt 211 EU (Aufforderung zur Abgabe eines Angebots),

— Formblatt 212 EU (Teilnahmebedingungen EU),

— Formblatt 216 (Verzeichnis der im Vergabeverfahren vorzulegenden Unterlagen).

B) Anlagen die beim Bieter verbleiben und Vertragsbestandteil werden:

— Teile der Leistungsbeschreibung: Baubeschreibung, Pläne, sonstige Anlagen,

— Formblatt 214 (Besondere Vertragsbedingungen),

— Formblatt 241 (Abfall),

— Formblatt 244 (Datenverarbeitung),

— Formblatt 411 (Richtlinien zur Führung eines Bautagebuches),

— Regelungen zur Umsetzung der gesetzlichen Vorgaben der §§ 13 bis 15 NTVergG.

C) Anlagen die ausgefüllt mit dem Angebot einzureichen sind:

— Formblatt 213 (Angebotsschreiben),

— Leistungsverzeichnis,

— Formblatt 124 (Eigenerklärung zur Eignung); sofern der Bieter nicht präqualifiziert ist und die PQ-Nummer angegeben wird oder die Einheitliche Europäische Eigenerklärung vorgelegt wird,

— Formblatt 234 (Erklärung Bieter-/Arbeitsgemeinschaft); sofern eine Bieter-/Arbeitsgemeinschaft vorliegt,

— Formblatt 235 (Verzeichnis der Leistungen/Kapazitäten anderer Unternehmen),

— Erklärung zu § 4 Abs. 1 NTVergG.

D) Unterlagen, die ausgefüllt, auf gesondertes Verlangen der Vergabestelle einzureichen sind:

— Formblatt 223 (Aufgliederung der Einheitspreise),

— Formblatt 236 (Verpflichtungserklärung anderer Unternehmen).

Unterlagen (Erklärungen, Angaben, Nachweise):

— siehe Formblatt 216 Verzeichnis der im Vergabeverfahren vorzulegenden Unterlagen.

Bitte wenden Sie sich bei Fragen bezüglich der e-Vergabe Plattform subreport ELVIS an: Stefan Ehl,

Tel.: +49 (0) 221/9 85 78-58, Fax: +49 (0) 221/9 85 78-66, E-Mail: stefan.ehl@subreport.de, Internet: www.subreport.de Bei inhaltlichen Fragen zur Ausschreiben verwenden Sie bitte ausschließlich die Kommunikationsfunktion innerhalb von subreport ELVIS.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Niedersachsen beim Nds. Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung
Ort: Lüneburg
Postleitzahl: 21339
Land: Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

a) Ein Unternehmen, das ein Interesse am Auftrag hat und eine Verletzung in seinen Rechten nach § 97 Abs. 6 GWB durch Nichtbeachtung von Vergabevorschriften geltend macht, kann ein Nachprüfungsverfahren gemäß der §§ 160 ff. GWB bei der unter VI.4.1) benannten Stelle einleiten;

b) Der Antrag ist unzulässig, soweit:

— der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften im Vergabeverfahren vor Einreichen des Nachprüfungsantrages erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat,

— Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

— Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Vergabebekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

— mehr als 15 Tage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

c) Die Ausführungen zur Unzulässigkeit (vorstehend unter lit. b) gelten nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrages nach § 135 Abs. 1 Satz 2 GWB. § 134 Abs. 1 Satz 2 GWB bleibt unberührt.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
13/02/2020