Helfen Sie uns, die TED-Website zu verbessern, indem Sie an dieser kurzen Umfrage teilnehmen!

Bauleistung - 76915-2020

17/02/2020    S33    Bauleistung - Änderung einer Konzession/eines Auftrags während ihrer/seiner Laufzeit - Offenes Verfahren 

Deutschland-Sinsheim: Rohbauarbeiten

2020/S 033-076915

Bekanntmachung einer Änderung

Änderung eines Vertrags/einer Konzession während der Laufzeit

Rechtsgrundlage:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Stadtverwaltung Sinsheim — Vergabemanagement
Postanschrift: Wilhelmstr. 14-18
Ort: Sinsheim
NUTS-Code: DE128
Postleitzahl: 74889
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Vergabestelle
E-Mail: vergabestelle@sinsheim.de
Telefon: +49 7261404211
Fax: +49 72614044560

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.sinsheim.de

Adresse des Beschafferprofils: http://www.sinsheim.de

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

106/17 Stadthalle Sinsheim Rohbau

Referenznummer der Bekanntmachung: 106/17
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45223220
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Rohbau

II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45262310
45112400
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE128
Hauptort der Ausführung:

Stadthalle Sinsheim

Friedrich-Straße 17

74889 Sinsheim

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung zum Zeitpunkt des Abschlusses des Vertrags:

Abbrucharbeiten StB-Wände ca. 75 qm, Abbruch Stahlbeton-Decken/-Bodenplatten ca. 115 qbm, Abbruch Teil-Fundamente, StB-Stützen, etc., Abbruch Teil- Attika-Randträger div. Öffnungen im Bestand herstellen Erdaushub aus Fundamenten, Baugruben: ca. 350 qbm Fundamente, Stahlbeton ca. 110 qbm Bodenplatten und Fundamentplatten inkl. Unterbau und Dämmung ca. 150 qbm Stahlbeton-Wände d = 20-25 cm ca. 150 qbm Stützen, Stürze und Ringanker, StB ca. 300 lfm Einbau neuer Entwässerungsleitungen im ca. 152 m Bestandsgebäude Einbau 2 Treppenhäuser mit insg. 5 Treppenläufen und 3 StB-Zw.-Podest in Bestand Ortbeton-Stützen h = 7,60 m 4 Stück Ortbetonwand-Stütze h = 7,60 m 1 Stück 2 Aufzugsschächte mit Unterfahrten, davon 1x Unterfahrt WU Mauerwerk KS 11,5-24 cm ca. 410 qm Mauerwerk Porenbeton 11,5-30 cm ca. 700 qm inkl. Anschlüße an Bestand, etc. Abdichtungen Sockel, KMB ca. 150 qm Dämmung Sockel, XPS ca. 53 qm div. Stahlbaukonstruktionen, Profilstahl ca. 22 T inkl. Verb.-mittel.

II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 22/01/2018
Ende: 05/08/2019
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt IV: Verfahren

IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Bekanntmachung einer Auftragsvergabe in Bezug auf diesen Auftrag
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2018/S 009-015298

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe

Auftrags-Nr.: 1
Bezeichnung des Auftrags:

106/17 Stadthalle Sinsheim Rohbau

V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag des Abschlusses des Vertrags/der Entscheidung über die Konzessionsvergabe:
10/01/2018
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Der Auftrag/Die Konzession wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: Fritz Huber GmbH
Ort: Sinsheim
NUTS-Code: DE128
Postleitzahl: 74889
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: ja
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (zum Zeitpunkt des Abschlusses des Auftrags;ohne MwSt.)
Gesamtwert der Beschaffung: 753 710.20 EUR

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Regierungspräsidium Karlsruhe – Vergabekammer
Postanschrift: Karl-Friedrich-Straße 17
Ort: Karlsruhe
Postleitzahl: 76133
Land: Deutschland
E-Mail: poststelle@rpk.bwl.de
Telefon: +49 721-926-0
Fax: +49 721-926-3985
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
12/02/2020

Abschnitt VII: Änderungen des Vertrags/der Konzession

VII.1)Beschreibung der Beschaffung nach den Änderungen
VII.1.1)CPV-Code Hauptteil
45223220
VII.1.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45262310
45112400
VII.1.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE128
Hauptort der Ausführung:

Stadthalle Sinsheim

Friedrichstraße 17

74889 Sinsheim

VII.1.4)Beschreibung der Beschaffung:

Ursprüngliche Leistungen

Abbrucharbeiten StB-Wände ca. 75 qm, Abbruch Stahlbeton-Decken/-Bodenplatten ca. 115 qbm, Abbruch Teil-Fundamente, StB-Stützen, etc., Abbruch Teil- Attika-Randträger div. Öffnungen im Bestand herstellen Erdaushub aus Fundamenten, Baugruben: ca. 350 qbm Fundamente, Stahlbeton ca. 110 qbm Bodenplatten und Fundamentplatten inkl. Unterbau und Dämmung ca. 150 qbm Stahlbeton-Wände d = 20-25 cm ca. 150 qbm Stützen, Stürze und Ringanker, StB ca. 300 lfm Einbau neuer Entwässerungsleitungen im ca. 152 m Bestandsgebäude Einbau 2 Treppenhäuser mit insg. 5 Treppenläufen und 3 StB-Zw.-Podest in Bestand Ortbeton-Stützen h = 7,60 m 4 Stück Ortbetonwand-Stütze h = 7,60 m 1 Stück 2 Aufzugsschächte mit Unterfahrten, davon 1x Unterfahrt WU Mauerwerk KS 11,5-24 cm ca. 410 qm Mauerwerk Porenbeton 11,5-30 cm ca. 700 qm inkl. Anschlüße an Bestand, etc. Abdichtungen Sockel, KMB ca. 150 qm Dämmung Sockel, XPS ca. 53 qm div. Stahlbaukonstruktionen, Profilstahl ca. 22 T inkl. Verb.-mittel.

Zusätzliche Leistungen

Mehrmengen aufgrund dickerer Bodenplatten als in den Planunterlagen angegeben, dadurch ergab sich auch ein größerer Bodenaushub.

Zusatzaufwand bei der Verlegung der SW-Leitung.

Zusätzlicher Aufwand Ortbeton-Auflager aufgrund Masse des eingesetzten Dachgerätes

Im Zuge der Abbrucharbeiten wurden Wanddurchbrüche erkennbar, die geschlossen werden mussten.

Größere Abbruchmenge im Zuge des Ausbaus des Fahrstuhlschachts (nicht in den Plänen ersichtlich).

Bodenschächte waren tiefer als aus den Plänen erkennbar — größere Mengen Füllbeton erforderlich.

Es waren mehr bestehende Aussparungen und Durchbrüche vorhanden, als durch die vorliegenden Pläne zu erkennen — Massenmehrung.

VII.1.5)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 07/03/2018
Ende: 07/10/2019
VII.1.6)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/des Loses/der Konzession: 872 411.70 EUR
VII.1.7)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: Fritz Huber GmbH
Ort: Sinsheim
NUTS-Code: DE128
Postleitzahl: 74889
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: ja
VII.2)Angaben zu den Änderungen
VII.2.1)Beschreibung der Änderungen
Art und Umfang der Änderungen (mit Angabe möglicher früherer Vertragsänderungen):

Zusätzliche Leistungen

Mehrmengen aufgrund dickerer Bodenplatten als in den Planunterlagen angegeben, dadurch ergab sich auch ein größerer Bodenaushub.

Zusatzaufwand bei der Verlegung der SW-Leitung.

Zusätzlicher Aufwand Ortbeton-Auflager aufgrund Masse des eingesetzten Dachgerätes.

Im Zuge der Abbrucharbeiten wurden Wanddurchbrüche erkennbar, die geschlossen werden mussten.

Größere Abbruchmenge im Zuge des Ausbaus des Fahrstuhlschachts (nicht in den Plänen ersichtlich).

Bodenschächte waren tiefer als aus den Plänen erkennbar — größere Mengen Füllbeton erforderlich.

Es waren mehr bestehende Aussparungen und Durchbrüche vorhanden, als durch die vorliegenden Pläne zu erkennen — Massenmehrung.

VII.2.2)Gründe für die Änderung
Notwendigkeit der Änderung aufgrund von Umständen, die ein öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber bei aller Umsicht nicht vorhersehen konnte (Artikel 43 Absatz 1 Buchstabe c der Richtlinie 2014/23/EU, Artikel 72 Absatz 1 Buchstabe c der Richtlinie 2014/24/EU, Artikel 89 Absatz 1 Buchstabe c der Richtlinie 2014/25/EU)
Beschreibung der Umstände, durch die die Änderung erforderlich wurde, und Erklärung der unvorhersehbaren Art dieser Umstände:

Ein bestehendes Gebäude (Stadthalle Sinsheim) soll entkernt und anschließend saniert werden. Die Planungen beruhen auf den bestehenden Plänen. Voruntersuchungen wurden durchgeführt. Dennoch wurden einige Begebenheiten vorgefunden, die nicht erwartet wurden (siehe VII.2.1) Beschreibung der Änderungen). Insbesondere: dickere Bodenplatten, tiefere Bodenschächte, Mehraufwand durch Aussparungen und Durchbrüche.

VII.2.3)Preiserhöhung
Aktualisierter Gesamtauftragswert vor den Änderungen (unter Berücksichtigung möglicher früherer Vertragsänderungen und Preisanpassungen sowie im Falle der Richtlinie 2014/23/EU der durchschnittlichen Inflation im betreffenden Mitgliedstaat)
Wert ohne MwSt.: 753 710.20 EUR
Gesamtauftragswert nach den Änderungen
Wert ohne MwSt.: 872 411.70 EUR