Check out our COVID-19 dedicated page for tenders related to medical equipment needs.

Helfen Sie uns, die TED-Website zu verbessern, indem Sie an dieser kurzen Umfrage teilnehmen!

Lieferungen - 77175-2020

17/02/2020    S33    Lieferungen - Auftragsbekanntmachung - Offenes Verfahren 

Deutschland-Rosenheim: Tierische Erzeugnisse, Fleisch und Fleischerzeugnisse

2020/S 033-077175

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag

Rechtsgrundlage:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: RoMed Kliniken – Kliniken der Stadt und des Landkreises Rosenheim GmbH
Postanschrift: Pettenkoferstraße 10
Ort: Rosenheim
NUTS-Code: DE213
Postleitzahl: 83022
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): AGKAMED GmbH, Projekt- und Ausschreibungsmanagement / Investitionsgüter
E-Mail: vergabe@agkamed.de
Telefon: +49 20118550
Fax: +49 2011855299

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.agkamed.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXS0YD3YY59/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Offizielle Bezeichnung: AGKAMED GmbH
Postanschrift: Ruhrallee 175
Ort: Essen
NUTS-Code: DEA13
Postleitzahl: 45136
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Projekt- und Ausschreibungsmanagement / Investitionsgüter
E-Mail: vergabe@agkamed.de
Telefon: +49 2011855-0
Fax: +49 2011855-299

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.agkamed.de

Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXS0YD3YY59
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Gesundheit

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Lebensmittel – RoMed Kliniken Rosenheim

Referenznummer der Bekanntmachung: INVP-066-2019
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
15100000
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Gegenstand der ausgeschriebenen Leistungen ist die Lieferung von Fleisch- und Wurstwaren sowie Molkereiprodukte.

Der Auftrag wird in 2 Lose aufgeteilt. Es kann für beide oder aber auch nur für ein Los geboten werden.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für maximale Anzahl an Losen: 2
Maximale Anzahl an Losen, die an einen Bieter vergeben werden können: 2
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Fleisch- und Wurstwaren

Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
15100000
15500000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE213
Hauptort der Ausführung:

RoMed Kliniken – Kliniken der Stadt und des Landkreises Rosenheim GmbH Pettenkoferstraße 10, 83022 Rosenheim

RoMed Prien Harasser Straße 61-63, 83209 Prien a. Chiemsee

Wasserburg Krankenhausstraße 2, 83512 Wasserburg am Inn

Bad Aibling Harthauser Straße 16, 83043 Bad Aiblin

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Auftragsgegenstand ist die Belieferung an 4 Standorte der RoMed Kliniken mit Fleisch- und Wurstwaren sowie Molkereiprodukte für einen Zeitraum von einem Jahr.

Die Bieter werden darauf hingewiesen, dass für die ausgeschriebene Leistung in Los 1 (Wurst- und Fleischwaren) eine Preisobergrenze in Höhe von 300 000 EUR netto als Auftragswert gilt und der dafür vorgesehene Betrag nicht überschritten werden darf.

Die Bieter werden darauf hingewiesen, dass für die ausgeschriebene Leistung in Los 2 (Molkereiprodukte) eine Preisobergrenze in Höhe von 280 000 EUR netto als Auftragswert gilt und der dafür vorgesehene Betrag nicht überschritten werden darf.

Weiter erhalten die Bieter / Bietergemeinschaften folgenden Hinweis: Soweit sich im Rahmen der Angebotsauswertung zeigt, dass für die zu beschaffende Leistung die Höchstpreisgrenze Leistung in einem der Lose oder in allen Losen nicht eingehalten werden kann, behält sich der Auftraggeber vor, die Vergabe abzubrechen und das Vergabeverfahren gemäß § 63 Abs. 1 VgV aufzuheben.

Die Festlegung einer Preisobergrenze ist, insbesondere wenn keine weiteren Mittel im Haushalt zur Verfügung stehen, von dem Gestaltungsspielraum des Auftraggebers gedeckt (2. VK Bund, Beschluss vom 30.10.2009, VK2-180/09). Auftraggeber und Bieter / Bietergemeinschaften tragen für diesen Fall die ihnen im Rahmen des Vergabeverfahrens jeweils entstandenen Kosten selbst. Für den Fall der Aufhebung sind, soweit rechtlich zulässig, Schadensersatzansprüche der Bieter / Bietergemeinschaften ausgeschlossen.

Einzelheiten entnehmen Sie bitte den Leistungsverzeichnissen für Los 1 sowie Los 2.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/05/2020
Ende: 30/04/2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Molkereiprodukte

Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
15100000
15500000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE213
Hauptort der Ausführung:

RoMed Kliniken – Kliniken der Stadt und des Landkreises Rosenheim GmbH Pettenkoferstraße 10, 83022 Rosenheim

RoMed Prien Harasser Straße 61-63, 83209 Prien a. Chiemsee

Wasserburg Krankenhausstraße 2, 83512 Wasserburg am Inn

Bad Aibling Harthauser Straße 16, 83043 Bad Aiblin

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Auftragsgegenstand ist die Belieferung an 4 Standorte der RoMed Kliniken mit Fleisch- und Wurstwaren sowie Molkereiprodukte für einen Zeitraum von einem Jahr.

Die Bieter werden darauf hingewiesen, dass für die ausgeschriebene Leistung in Los 1 (Wurst- und Fleischwaren) eine Preisobergrenze in Höhe von 300 000 EUR netto als Auftragswert gilt und der dafür vorgesehene Betrag nicht überschritten werden darf.

Die Bieter werden darauf hingewiesen, dass für die ausgeschriebene Leistung in Los 2 (Molkereiprodukte) eine Preisobergrenze in Höhe von 280 000 EUR netto als Auftragswert gilt und der dafür vorgesehene Betrag nicht überschritten werden darf.

Weiter erhalten die Bieter / Bietergemeinschaften folgenden Hinweis: Soweit sich im Rahmen der Angebotsauswertung zeigt, dass für die zu beschaffende Leistung die Höchstpreisgrenze Leistung in einem der Lose oder in allen Losen nicht eingehalten werden kann, behält sich der Auftraggeber vor, die Vergabe abzubrechen und das Vergabeverfahren gemäß § 63 Abs. 1 VgV aufzuheben.

Die Festlegung einer Preisobergrenze ist, insbesondere wenn keine weiteren Mittel im Haushalt zur Verfügung stehen, von dem Gestaltungsspielraum des Auftraggebers gedeckt (2. VK Bund, Beschluss vom 30.10.2009, VK2-180/09). Auftraggeber und Bieter / Bietergemeinschaften tragen für diesen Fall die ihnen im Rahmen des Vergabeverfahrens jeweils entstandenen Kosten selbst. Für den Fall der Aufhebung sind, soweit rechtlich zulässig, Schadensersatzansprüche der Bieter / Bietergemeinschaften ausgeschlossen.

Einzelheiten entnehmen Sie bitte den Leistungsverzeichnissen für Los 1 sowie Los 2.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/05/2020
Ende: 30/04/2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

1) Handelsregisterauszug (soll nicht älter als 6 Monate sein) bzw. entsprechende Bescheinigung über die Eintragung im Berufs- oder Handelsregister (soll nicht älter als 6 Monate sein) nach Maßgabe der Rechtsvorschriften des Landes, der Gemeinschaft oder des Vertragsstaates des EWR Abkommens, in dem das Unternehmen ansässig ist, für den Bieter bzw. alle Mitglieder der Bietergemeinschaft;

2) Eigenerklärung zur Zuverlässigkeit (gemäß AGKAMED-Formular).

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1) Formlose Eigenerklärung über den Umsatz der vergangenen 3 Geschäftsjahre, jeweils getrennt (netto) für die Jahre 2018, 2017 und 2016.

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1) Angabe von mindestens 2 Referenzen mit vergleichbaren Leistungen zur ausgeschriebenen Leistung inkl. Kontaktpersonen und -daten aus den letzen 5 Jahren seit 01.2015 (gemäß Formblatt „Referenzen“);

2) Formlose Eigenerklärung über die Anzahl der in den letzten 3 Geschäftsjahren beschäftigten (festangestellten) Mitarbeitern;

3) Nachweis der Zertifizierung nach IFS (oder gleichwertig);

4) Nachweis der Zertifizierung nach HACCP (oder gleichwertig);

5) Nachweis der Zulassung nach Art 4. Verordnung (EG) Nr. 853/2004 oder gleichwertig.

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

1) Nachweis der Nachunternehmer (gemäß AGKAMED-Formular).

III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 17/03/2020
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 30/04/2020
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 17/03/2020
Ortszeit: 13:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die Bieter werden darauf hingewiesen, dass für die ausgeschriebene Leistung in Los 1 (Wurst- und Fleischwaren) eine Preisobergrenze in Höhe von 300 000 EUR netto als Auftragswert gilt und der dafür vorgesehene Betrag nicht überschritten werden darf. Die Bieter werden darauf hingewiesen, dass für die ausgeschriebene Leistung in Los 2 (Molkereiprodukte) eine Preisobergrenze in Höhe von 280 000 EUR netto als Auftragswert gilt und der dafür vorgesehene Betrag nicht überschritten werden darf.Weiter erhalten die Bieter / Bietergemeinschaften folgenden Hinweis: Soweit sich im Rahmen der Angebotsauswertung zeigt, dass für die zu beschaffende Leistung die Höchstpreisgrenze Leistung in einem der Lose oder in allen Losen nicht eingehalten werden kann, behält sich der Auftraggeber vor, die Vergabe abzubrechen und das Vergabeverfahren gemäß § 63 Abs. 1 VgV aufzuheben. Die Festlegung einer Preisobergrenze ist, insbesondere wenn keine weiteren Mittel im Haushalt zur Verfügung stehen, von dem Gestaltungsspielraum des Auftraggebers gedeckt (2. VK Bund, Beschluss vom 30.10.2009, VK2-180/09). Auftraggeber und Bieter / Bietergemeinschaften tragen für diesen Fall die ihnen im Rahmen des Vergabeverfahrens jeweils entstandenen Kosten selbst. Für den Fall der Aufhebung sind, soweit rechtlich zulässig, Schadensersatzansprüche der Bieter / Bietergemeinschaften ausgeschlossen.

Bekanntmachungs-ID: CXS0YD3YY59

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Regierung von Oberbayern, Vergabekammer Südbayern
Postanschrift: Maximilianstraße 39
Ort: München
Postleitzahl: 80538
Land: Deutschland
Telefon: +49 8921762411
Fax: +49 8921762847
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Regierung von Oberbayern, Vergabekammer Südbayern
Postanschrift: Maximilianstraße 39
Ort: München
Postleitzahl: 80538
Land: Deutschland
Telefon: +49 8921762411
Fax: +49 8921762847
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
14/02/2020