Check out our COVID-19 dedicated page for tenders related to medical equipment needs.

Helfen Sie uns, die TED-Website zu verbessern, indem Sie an dieser kurzen Umfrage teilnehmen!

Dienstleistungen - 77716-2020

17/02/2020    S33    Dienstleistungen - Auftragsbekanntmachung - Offenes Verfahren 

Deutschland-Augsburg: Straßentransport/-beförderung

2020/S 033-077716

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Polizeipräsidium Schwaben Nord
Postanschrift: Gögginger Straße 43
Ort: Augsburg
NUTS-Code: DE271
Postleitzahl: 86159
Land: Deutschland
E-Mail: pp-swn.pp.pv4@polizei.bayern.de
Telefon: +49 8213231680
Fax: +49 8213231690

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: https://www.deutsche-evergabe.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/297CFE11-8726-414D-878E-9365693FC0CC
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/297CFE11-8726-414D-878E-9365693FC0CC
Im Rahmen der elektronischen Kommunikation ist die Verwendung von Instrumenten und Vorrichtungen erforderlich, die nicht allgemein verfügbar sind. Ein uneingeschränkter und vollständiger direkter Zugang zu diesen Instrumenten und Vorrichtungen ist gebührenfrei möglich unter: https://www.deutsche-evergabe.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Agentur/Amt auf regionaler oder lokaler Ebene
I.5)Haupttätigkeit(en)
Öffentliche Sicherheit und Ordnung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Vergabe von Abschleppdienstleistungen im Stadtgebiet Augsburg (Abschleppen-Stadt)

Referenznummer der Bekanntmachung: PV4-8014-20/1-Abschleppen-Stadt
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
60100000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Gegenstand dieser Vergabe ist das Bergen, Abschleppen, Schleppen, Transportieren und Versetzen von Fahrzeugen aller Art (einschließlich der mitgeführten Gegenstände) mit einer zulässigen Gesamtmasse bis einschließlich 3,5 Tonnen außerhalb von Bundesautobahnen. Hinzu kommt die sichere Verwahrung dieser Fahrzeuge (einschließlich der mitgeführten Gegenstände) auf eigenem oder angemietetem Gelände des Auftragnehmers sowie die zeitlich unbefristete Herausgabe dieser Fahrzeuge. Die Vertragsdauer beträgt 4 Jahre mit einer einmaligen Verlängerungsmöglichkeit um ein Jahr.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

LOS 1

Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
60100000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE271
Hauptort der Ausführung:

In den Vergabeunterlagen aufgeführt

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Für den Dienstbereich der Polizeiinspektion Augsburg Mitte (Stadtmitte): Das Bergen, Abschleppen, Schleppen, Transportieren und Versetzen von Fahrzeugen aller Art (einschließlich der mitgeführten Gegenstände) mit einer zulässigen Gesamtmasse bis einschließlich 3,5 Tonnen außerhalb von Bundesautobahnen. Hinzu kam die sichere Verwahrung dieser Fahrzeuge (einschließlich der mitgeführten Gegenstände) auf eigenem oder angemietetem Gelände des Auftragnehmers sowie die zeitlich unbefristete Herausgabe der verwahrten Fahrzeuge.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/05/2020
Ende: 30/04/2024
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Der Vertrag kann einmalig um 12 Monate verlängert werden.

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

LOS 2:

Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
60100000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE271
Hauptort der Ausführung:

In den Vergabeunterlagen aufgeführt

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Für die Dienstbereiche der Polizeiinspektionen Augsburg Süd, Augsburg Ost, Augsburg 5 und Augsburg 6 (restliches Stadtgebiet): Das Bergen, Abschleppen, Schleppen, Transportieren und Versetzen von Fahrzeugen aller Art (einschließlich der mitgeführten Gegenstände) mit einer zulässigen Gesamtmasse bis einschließlich 3,5 Tonnen außerhalb von Bundesautobahnen. Hinzu kam die sichere Verwahrung dieser Fahrzeuge (einschließlich der mitgeführten Gegenstände) auf eigenem oder angemietetem Gelände des Auftragnehmers sowie die zeitlich unbefristete Herausgabe der verwahrten Fahrzeuge.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/05/2020
Ende: 30/04/2024
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Der Vertrag kann einmalig um 12 Monate verlängert werden.

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Der Bieter muss für die Übernahme des Dienstleistungsauftrags „Abschleppen-Stadt" die Anforderungen der Abschlepprichtlinie Bayern erfüllen einen Nachweis der Berufsausübung sowie Unterlagen hinsichtlich seiner Fachkunde und Leistungsfähigkeit (Eignung) gemäß § 122 Abs. 2 GWB i. V. m. §§ 43 bis 47 VgV vorlegen und bestätigen, dass keine Ausschlussgründe gemäß §§ 123, 124 GWB vorliegen.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Ausreichender Versicherungsschutz: Betriebshaftpflichtversicherung über mindestens 2 Mio. EUR Personen- und Sachschäden 1 Mio. EUR je Schadensfall und Kalenderjahr, Bergungs- und Abschlepphaftversicherung über mindestens 500 TSD. EUR und Vermögensschäden über 20 TSD. EUR, Verkehrshaftpflichtversicherung über mindestens 600 TSD EUR je Schadensereignis. Das Vorliegen der diesbezüglichen Erklärungen bei Angebotsabgabe ist erforderlich. Des Weiteren ist das Vorlegen der Erklärungen zum Bieter, Bietergemeinschaft, Eigenerklärung Umsatz (Gesamtumsatz und Umsatz für Tätigkeitsbereich Abschleppdienstleistungen) erforderlich. Im Übrigen müssen die Eignungskriterien der Regelungen aus der Abschlepprichtlinie Bayern (ARB) sowie die Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen erfüllt sein.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Erfüllung der Mindestanforderungen nach der Abschlepprichtlinie Bayern (ARB); Erklärungen zu Anzahl der Beschäftigten des Unternehmen, Eignungsrelevante Unternehmen, Verzeichnis der Unterauftragsnehmerleistungen, Verpflichtungserklärung Unterauftragsnehmer/eignungsrelevante Unternehmen, Erklärung zur polizeilichen Überprüfung und Verschwiegenheit sowie Erklärung ABR bzw. VBA-Sachverständigengutachten müssen dem Angebot beigefügt sein. Mindestens 2 Fachkräfte gemäß Regelungen der Abschlepprichtlinie Bayern (ARB) Im Übrigen müssen die Eignungskriterien der Regelungen aus der Abschlepprichtlinie Bayern (ARB) sowie die Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen erfüllt sein.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Erklärung zum Nichtvorliegen von Ausschlussgründen gemäß § 19 MiLoG (Mindestlohn)

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Mindestens 2 Fachkräfte gemäß Regelungen der Abschlepprichtlinie Bayern (ARB)

III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Aktuelles VBA-Sachverständigengutachten, polizeiliches Führungszeugnis des bietenden Abschleppunternehmers gemäß § 30 Abs. 5 BZRG sowie Gewerbezentralregisterauskunft gemäß § 150 GewO

III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 23/03/2020
Ortszeit: 23:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 20/04/2020
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 24/03/2020
Ortszeit: 10:15
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Elektronische Angebotseröffnung

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die elektronische Rechnungstellung hat im XML-Format zu erfolgen.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Regierung von Oberbayern
Postanschrift: Maximilianstraße 38
Ort: München
Postleitzahl: 80534
Land: Deutschland
E-Mail: vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de
Telefon: +49 08921762411
Fax: +49 08921762847
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

(1) Etwaige Vergabeverstöße muss der Bewerber/Bieter gemäß § 160 Abs. 3 Nr. 1 GWB innerhalb von 10 Tagen nach Kenntnisnahme rügen.

(2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, sind nach § 160 Abs. 3 Nr. 2 GWB spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Abgabe der Bewerbung oder der Angebote gegenüber dem Auftraggeber zu rügen.

(3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, sind nach § 160 Abs. 3 Nr. 3 GWB spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbungs- oder Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber zu rügen.

(4) Ein Vergabenachprüfungsantrag ist nach § 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB innerhalb von 15 Kalendertagen nach der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, bei der Vergabekammer einzureichen.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
13/02/2020