Helfen Sie uns, die TED-Website zu verbessern, indem Sie an dieser kurzen Umfrage teilnehmen!

Dienstleistungen - 77847-2020

17/02/2020    S33    Dienstleistungen - Auftragsbekanntmachung - Verhandlungsverfahren (competitive procedure with negotiation) 

Deutschland-Idstein: Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen

2020/S 033-077847

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Vitos Teilhabe gGmbH
Postanschrift: Veitenmühlweg 10
Ort: Idstein
NUTS-Code: DE71E
Postleitzahl: 65510
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Bauprojektmanagement
E-Mail: cynthia.flach@vitos-teilhabe.de
Telefon: +49 612623276
Fax: +49 612623214

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.vitos-teilhabe.de

Adresse des Beschafferprofils: www.vitos-teilhabe.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.had.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-1701efc75e3-28e539952ca5e8f4
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: www.had.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: gemeinnützige GmbH
I.5)Haupttätigkeit(en)
Gesundheit

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

VgV-Vergabe Generalplaner Friedberg

Referenznummer der Bekanntmachung: 500.07.07-001
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71240000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Vitos GmbH und der Landeswohlfahrtsverband (LWV) sind Gesellschafter der Vitos Teilhabe gemeinnützige GmbH. Teile der bestehenden Gebäude der Behindertenhilfe in der Region Weilmünster entsprechen nicht mehr dem heutigen Stand der Technik. Darüber hinaus sind sie als Wohnangebot für erwachsene Menschen mit Behinderung nicht mehr zeitgemäß. Aus diesem Grund soll in 61169 Friedberg ein Ersatzneubau für insgesamt 18 stationäre Wohnplätze, für erwachsene Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung entstehen.

Erreicht werden soll ein zeitgemäßes Wohnangebot von Betreuungsplätzen in Wohneinheiten für maximal bis zu 6 Bewohneren. Alle Wohnbereiche sind durchgehend auf eine komplette rollstuhlgerechte Nutzung auszulegen.

Die für das Projekt zur Verfügung stehenden förderfähigen Flächen von aktuell 900 m2 und die damit verbundenen förderfähigen Kosten zählen neben der beschriebenen Wohnqualität zu den wesentlichen Projektzielen.

Auftragsgegenstand sind Generalplanerleistungen.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE71D
Hauptort der Ausführung:

35789 Weilmünster

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Generalplanerleistung

Die geplante stufenweise Beauftragung umfasst die nachfolgend benannten Leistungsphasen gemäß HOAI in der aktuell geltenden Fassung.

— Objektplanung Gebäude, Innenarchitektur sowie Möblierungsplanung, gem. HOAI §33, 34 ff,

— Objektplanung für Außen- und Freianlagen einschl. Erschließung, gem. HOAI § 38 ff

— Fachplanung Tragwerksplanung, gem. HOAI § 49 ff,

— Fachplanung Technische Ausrüstung, gem. HOAI § 53 ff (incl. KG 540)

— Leistungen für Thermische Bauphysik, gem. HOAI Anlage 1.2,

— Leistungen für Schallschutz, gem. HOAI Anlage 1.2.4,

— Leistungen für Brandschutz,

— SiGeKo-Leistungen

Die zu beauftragenden Leistungen sind für die vorgenannten Leistungsbereiche in nachfolgende Leistungsphasen in Anlehnung an die HOAI in folgenden Beauftragungsstufen unterteilt:

— Stufe1: (HOAI-Leistungsphasen 3 bis 4),

— Vorplanung,

— Entwurfsplanung,

— Genehmigungsplanung,

— Einreichen Fördermittelantrag bzw. HU-Bau,

— Stufe 2: (HOAI-Leistungsphase 5 bis 7),

— Ausführungsplanung,

— Vorbereitung der Vergabe,

— Mitwirkung bei der Vergabe,

— Stufe 3: (HOAI-Leistungsphase 8 bis 9),

— Objektüberwachung/Bauleitung,

— Dokumentation/Objektbetreuung.

Die Festbeauftragung erfolgt zunächst nur für die Projektstufe 1. Für die weiteren Beauftragungsstufen gilt jeweils die Abrufoption gemäß GP-Vertrag (s. Ziffer 4.3).

1.3 Besondere Leistungen

Im Rahmen der Maßnahmen werden besondere Leistungen erwartet, die sich auf die Finanzierung oder objektspezifische Besonderheiten beziehen. Diese Leistungen werden gemäß den Anlagen des GP-Vertrags nachfolgend beschrieben. Der Leistungsabruf erfolgt nur auf Anforderung durch den AG. Ein Rechtsanspruch auf die Beauftragung aller Leistungen besteht nicht. Der AG behält sich vor, Teile dieser Leistungen extern zu vergeben.

Eine Übersicht für die anzubietenden Besonderen Leistungen sind in der Anlage 3 „Besondere Leistungen" aufgeführt.

1.4 Externe Leistungen

Der erforderliche Umfang an externen Beauftragungen wird derzeit geprüft und durch den AG präzisiert. Teile dieser Präzisierung wird durch den AN mit betreut und koordiniert. Grundsätzlich wird derzeit von weiteren Beauftragungen in folgenden Bereichen ausgegangen:

— Bodengutachter,

— Vermesser,

— Prüfstatiker.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 25/05/2021
Ende: 31/05/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Fachliche Eignung (siehe Bewerberbogen)

Wirtschaftliche Leistungsfähigkeit (siehe Bewerberbogen)

Referenzprojekte (siehe Bewerberbogen), Erfahrungen (siehe Bewerberbogen), Arbeitsweise und technische Ausstattung (siehe Bewerberbogen) und alle weiteren Kriterien des Bewerberbogens

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Inhaber der großen Bauvorlageberechtigung gemäß § 49 HBO

Der Nachweis der Berufszulassung und Berufsausübungsberechtigung durch Eintrag in ein Berufs- oder Handelsregister bzw. entsprechende Studiennachweise des Bewerbers bzw. der Führungskräfte des sich bewerbenden Unternehmens

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Berufshaftpflichtversicherung über mindestens 1 Mio. EUR für Personenschäden und 1 Mio. EUR für sonstige Schäden

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

5 Referenzprojekte, die in den Jahren 2016, 2017, 2018, 2019 über 3 Mio. EUR abgewickelt wurden. Hierbei ist zu beachten, dass die Leistungsphase 8 abgeschlossen sein muss. Die Bewertung erfolgt auf Basis der Gleichwertigkeit Ihrer Referenz mit dem zu planenden Objekt (Neubau einer Wohnstätte für Menschen mit Behinderungen sowie Räumlichkeiten der Gestaltung des Tages (GdT) mit 4,0 Mio. EUR).

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Standesrecht der Architekten, Ingenieure und Planer

III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 16/03/2020
Ortszeit: 23:59
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 23/03/2020
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 25/06/2020
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Postanschrift: Dienstgebäude: Hilpertstraße 31; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Ort: Darmstadt
Postleitzahl: 64295
Land: Deutschland
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Postanschrift: Hilpertstraße 31
Ort: Darmstadt
Postleitzahl: 64295
Land: Deutschland
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ergeht eine Mitteilung des Auftraggebers, der Rüge nicht abhelfen zu wollen, kann der Bieter wegen Nichtbeachtung der Vergabevorschriften ein Nachprüfungsverfahren nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang vor der Vergabekammer beantragen. Nach Ablauf der Frist ist der Antrag unzulässig. (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB).

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Postanschrift: Hilpertstraße 31
Ort: Darmstadt
Postleitzahl: 64295
Land: Deutschland
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
14/02/2020