Bauleistung - 91740-2021

23/02/2021    S37

Deutschland-Frankfurt am Main: Betonrohbauarbeiten

2021/S 037-091740

Bekanntmachung einer Änderung

Änderung eines Vertrags/einer Konzession während der Laufzeit

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: DB Netz AG (Bukr 16)
Postanschrift: Theodor-Heuss-Allee 7
Ort: Frankfurt am Main
NUTS-Code: DE712 Frankfurt am Main, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 60486
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Brinkmann, Kai
E-Mail: kai.brinkmann@deutschebahn.com
Telefon: +49 20330174721
Fax: +49 20330174724
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: http://www.deutschebahn.com/bieterportal

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

ESTW Köln HBF – Fachlos 3 Hochbau

Referenznummer der Bekanntmachung: 19FEI41904
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45262311 Betonrohbauarbeiten
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45223220 Rohbauarbeiten
45262800 Ausbau von Gebäuden
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA23 Köln, Kreisfreie Stadt
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung zum Zeitpunkt des Abschlusses des Vertrags:

— 1 500 m2 Aufstockung des vorhandenen Gebäudes in modularer Bauweise,

— 1 800 m2 Fassadenarbeiteninklusive WDVS,

— 2 000 m2 Rückbau der Inneneinrichtung inklusive TGA, Sanitäranlagen und Heizung im Gebäude,

— 2 000 m2 Innenausbau in Leichtbauweise und Einbau des Doppelbodens,

— 150 m Sanierung derStützen des vorhandenen Gebäudes,

— 600 m2 Einbau eines Zwischengeschosses,

— 3 000 m2 Installation der TGA inklusive Heizung,

— 1 100 m2 Einbau Flachdach inklusive Blitzschutz,

— 1 500 m2 Errichtung Außenanlagen,

— 100 m2Innenausbau der Sanitäranlagen,

— 3 500 m2 Malerarbeiten.

II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 27/01/2020
Ende: 30/12/2025
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt IV: Verfahren

IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Bekanntmachung einer Auftragsvergabe in Bezug auf diesen Auftrag
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2020/S 020-045156

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe

Auftrags-Nr.: 19FEI41904
Bezeichnung des Auftrags:

ESTW Köln HBF – Fachlos 3 Hochbau

V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag des Abschlusses des Vertrags/der Entscheidung über die Konzessionsvergabe:
17/01/2020
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Der Auftrag/Die Konzession wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: Geschwister Balter Bauunternehmung GmbH
Postanschrift: Prümer Straße 46
Ort: Losheim/Eif.
NUTS-Code: DEA28 Euskirchen
Postleitzahl: 53940
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: ja
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (zum Zeitpunkt des Abschlusses des Auftrags;ohne MwSt.)

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

Fragen zu den Vergabeunterlagen oder dem Vergabeverfahren sind so rechtzeitig zu stellen, dass dem Auftraggeber unter Berücksichtigung interner Abstimmungsprozesse eine Beantwortung spätestens sechs Tage vor Ablauf der Frist zur Angebotsabgabe bzw. zur Einreichung der Teilnahmeanträge moeglich ist. Der Auftraggeber behält sich vor, nicht rechtzeitig gestellte Fragen gar nicht oder innerhalb von weniger als sechs Tagen vor Ablauf der Frist zur Angebotsabgabe bzw. zur Einreichung der Teilnahmeanträge zu beantworten.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Bundes
Postanschrift: Villemomblerstr. 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Geltendmachung der Unwirksamkeit einer Auftragsvergabe in einem Nachprüfungsverfahren ist fristgebunden. Es wird auf die in § 135 Abs. 2 GWB genannten Fristen verwiesen. Nach § 135 Abs. 2 S. 2 GWB endet die Frist zur Geltendmachung der Unwirksamkeit 30 Kalendertage nach Veröffentlichung der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union. Nach Ablauf der jeweiligen Frist kann eine Unwirksamkeit nicht mehr festgestellt werden.

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
18/02/2021

Abschnitt VII: Änderungen des Vertrags/der Konzession

VII.1)Beschreibung der Beschaffung nach den Änderungen
VII.1.1)CPV-Code Hauptteil
45262311 Betonrohbauarbeiten
VII.1.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45223220 Rohbauarbeiten
45262800 Ausbau von Gebäuden
VII.1.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA23 Köln, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Köln

VII.1.4)Beschreibung der Beschaffung:

— 1 500 m2 Aufstockung des vorhandenen Gebäudes in modularer Bauweise,

— 1 800 m2 Fassadenarbeiteninklusive WDVS,

— 2 000 m2 Rückbau der Inneneinrichtung inklusive TGA, Sanitäranlagen und Heizung im Gebäude,

— 2 000 m2 Innenausbau in Leichtbauweise und Einbau des Doppelbodens,

— 150 m Sanierung derStützen des vorhandenen Gebäudes,

— 600 m2 Einbau eines Zwischengeschosses,

— 3 000 m2 Installation der TGA inklusive Heizung,

— 1 100 m2 Einbau Flachdach inklusive Blitzschutz,

— 1 500 m2 Errichtung Außenanlagen,

— 100 m2 Innenausbau der Sanitäranlagen,

— 3 500 m2 Malerarbeiten.

VII.1.5)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 27/01/2020
Ende: 30/12/2025
VII.1.6)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
VII.1.7)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: Geschw. Balter Bauunternehmung GmbH
Ort: Losheim/Eifel
NUTS-Code: DEA28 Euskirchen
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: nein
VII.2)Angaben zu den Änderungen
VII.2.1)Beschreibung der Änderungen
Art und Umfang der Änderungen (mit Angabe möglicher früherer Vertragsänderungen):

Hier: MKA 82: Baustrom für Fremdfirmen stellen

VII.2.2)Gründe für die Änderung
Notwendigkeit zusätzlicher Bauarbeiten, Dienstleistungen oder Lieferungen durch den ursprünglichen Auftragnehmer/Konzessionär (Artikel 43 Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/23/EU, Artikel 72 Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/24/EU, Artikel 89 Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/25/EU)
Beschreibung der wirtschaftlichen oder technischen Gründe und der Unannehmlichkeiten oder beträchtlichen Zusatzkosten, durch die ein Auftragnehmerwechsel verhindert wird:

Die Fa. Balter versorgt über ihren Baustromverteiler die übrigen Bauunternehmen auf der der Baustelle Maybachstrasse mit. Hierfür macht die Fa. Balter Mehrkosten geltend. Der AN hat bereits Bau- und Sanierungsmaßnahmen im/am Gebäude in Auftrag. Eine gesonderte Vergabe ist nicht wirtschaftlich. Bei Wechsel AN wären Gewährleistungsprobleme, Schadensersatzprobleme und Zeitverzug die Folge gewesen. Der Bauablaufplan wäre nicht mehr zu halten gewesen.

VII.2.3)Preiserhöhung