Dienstleistungen - 92770-2021

23/02/2021    S37

Deutschland-Euskirchen: Installation von Computern und Büromaschinen

2021/S 037-092770

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Kreis Euskirchen
Postanschrift: Jülicher Ring 32
Ort: Euskirchen
NUTS-Code: DEA28 Euskirchen
Postleitzahl: 53879
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Zentrale Vergabestelle
E-Mail: zvs@kreis-euskirchen.de
Telefon: +49 2251 / 15-194
Fax: +49 2251 / 15-405
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.kreis-euskirchen.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.vergaben-wirtschaftsregion-aachen.de/VMPSatellite/notice/CXQ1YYRYNGY/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.vergaben-wirtschaftsregion-aachen.de/VMPSatellite/notice/CXQ1YYRYNGY
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Lieferung, Montage, Installation und Integration einer Leitstellentechnik einschl. Systemservice

Referenznummer der Bekanntmachung: ZVS/VgV/21-02
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
51600000 Installation von Computern und Büromaschinen
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Lieferung, Montage, Installation und Integration einer Leitstellentechnik einschl. Systemservice.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
30200000 Computeranlagen und Zubehör
31154000 Unterbrechungsfreie Stromversorgung
31213000 Verteileranlagen
32322000 Multimediaausrüstung
32415000 Ethernet-Netz
32421000 Netzverkabelung
48800000 Informationssysteme und Server
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA28 Euskirchen
Hauptort der Ausführung:

Kreis Euskirchen

53879 Euskirchen

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Vertragsgegenstand ist die Lieferung, Montage, Installation und Integration einer Leitstellentechnik einschl. Systemservice für die Leitstelle Euskirchen. Der Leistungsumfang für die Leitstellentechnik (LST) umfasst:

a) die Montageplanung bzw. Feinspezifikation zur Umsetzung der Anforderungen dieser Leistungsbeschreibung (LB) und zugehöriger Unterlagen an die LST,

b) die Lieferung von Hardware und Software,

c) die Montage und Installation von Hardware und Software,

d) die anforderungsspezifische Anpassung von Software und Hardware,

e) die Lieferung und Installation von Leitstellentischen und spezifischen Möbeln,

f) die Lieferung und Installation von Komponenten zur Stromversorgung,

g) die Lieferung und Installation der Verkabelung (Netzwerk und Signalübertragung sowie Stromversorgung)

h) die Inbetriebsetzung der LST und Abnahme des Gesamtsystems,

i) die Schulung der Benutzer und der Administratoren,

j) die Erstellung einer Systemdokumentation,

k) Leistungen für eine präventive Wartung,

l) Leistungen für eine störungsbehebende Wartung.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 15
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Mit dem Angebot sollen die Bieter folgende Unterlagen vorlegen (bei Bietergemeinschaften von jedem Mitglied):

a) Formlose, unterschriebene Eigenerklärung, aus der hervorgeht, dass:

— keine Ausschlussgründe im Sinne der §§ 123, 124 GWB vorliegen bzw. erfolgreiche Selbstreinigungsmaßnahmen im Sinne des § 125 GWB durchgeführt worden sind,

— der Bieter in das einschlägige Berufsregister oder ein vergleichbares Register (Standesregister etc.) des Herkunftslandes eingetragen ist (soweit rechtlich erforderlich) sowie für seine Berufshaftpflichtversicherung, seine Krankenkasse(n) und seine Berufsgenossenschaft rückstandslos Beiträge entrichtet hat.

b) Bietergemeinschaften sollen zusätzlich eine Erklärung abgeben, aus der hervorgeht, dass kein Verstoß gegen Kartellrecht vorliegt (z. B. durch Angabe der Gründe, die zur Bildung der Bietergemeinschaft geführt haben) und dass keine unzulässigen wettbewerbsbeschränkenden Absprachen getroffen wurden.

Mit dem Angebot ist die Eintragung in einem Berufs-/Handelsregister oder die erlaubte Berufsausübung in anderer Weise nachzuweisen.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Mit dem Angebot ist die Eigenerklärung zur Eignung oder Präqualifizierung vorzulegen:

Der Nachweis der Eignung kann durch einen Eintrag in die Liste einer Präqualifikationsstelle (Präqualifizierungsdatenbank für den Liefer- und Dienstleistungsbereich, z. B. bei Auftragsberatungsstelle Bund oder NRW) geführt werden.

Die Verzeichnis-Nummer ist in die Eigenerklärung zur Eignung einzutragen.

Nicht präqualifizierte Unternehmen haben zum Nachweis der Eignung mit dem Angebot das Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“ vollständig ausgefüllt vorzulegen.

Auf Verlangen sind die Eigenerklärungen durch Vorlage von Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen.

Weitere – über die Eigenerklärung hinausgehende - Unterlagen, die mit dem Angebot vorzulegen sind:

— Selbstverfasste Unterlage zu „Unternehmensgröße und Umsatz“,

— Selbstverfasste Unterlage „Referenzen“,

— Selbstverfasste Unterlage „Personal zur Umsetzung“.

Näheres zu den Eignungskriterien siehe Anlage „Eignungskriterien“

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Siehe Anlage „Eignungskriterien“

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Nur sofern zutreffend:

— Verzeichnis Erklärung betr. Bietergemeinschaft,

— Verzeichnis der Nachunternehmerleistungen,

— Verzeichnis anderer Unternehmensleistungen,

— Verpflichtungserklärung anderer Unternehmen.

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 07/04/2021
Ortszeit: 11:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 13/09/2021
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 07/04/2021
Ortszeit: 11:00
Ort:

Kreis Euskirchen,

Zi. A330,

Jülicher Ring 32,

53879 Euskirchen

Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Bei der Öffnung der Angebote sind nach § 55 Abs. 2 VgV Bieter oder deren Bevollmächtigte nicht zugelassen.

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Bekanntmachungs-ID: CXQ1YYRYNGY

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Rheinland
Postanschrift: Zeughausstraße 2-10
Ort: Köln
Postleitzahl: 50667
Land: Deutschland
Telefon: +49 221 / 147-3045
Fax: +49 221 / 147-2889
Internet-Adresse: https://www.bezreg-koeln.nrw.de/brk_internet/vergabekammer/index.html
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Verstöße gegen Vergabevorschriften im Vergabeverfahren sind vor Einreichung eines Nachprüfungsantrages gegenüber dem Auftraggeber innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen nachdem der Verstoß erkannt worden ist zu rügen.

Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, sind spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung zu rügen.

Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, sind spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung zu rügen.

Ein Antrag auf Nachprüfung ist innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, zu stellen.

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
18/02/2021