Usługi - 257020-2020

Submission deadline has been amended by:  304697-2020

Unrevidierte maschinelle Übersetzung

03/06/2020    S106

Polen-Warschau: IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung

2020/S 106-257020

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Bankowy Fundusz Gwarancyjny
Postanschrift: ul. ks. Ignacego Jana Skorupki 4
Ort: Warszawa
NUTS-Code: PL911 Miasto Warszawa
Postleitzahl: 00-546
Land: Polen
Kontaktstelle(n): Departament Administracji i Zamówień
E-Mail: kancelaria@bfg.pl

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: https://bfg.pl

Adresse des Beschafferprofils: https://www.bfg.pl/zamowienia/zamowienia-publiczne/

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.bfg.pl/zamowienia/zamowienia-publiczne/
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://miniportal.uzp.gov.pl/
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: gwarantowania depozytów oraz prowadzenie przymusowej restrukturyzacji
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: gwarantowania depozytów oraz prowadzenie przymusowej restrukturyzacji

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Dienstleistungen der Softwareherstellung

Referenznummer der Bekanntmachung: DAZ/ZP/3/2020
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
72000000 IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Gegenstand des Vertrags ist die Erbringung umfassender Dienstleistungen zur Unterstützung des Herstellungsprozesses von Software-Projekten für den Bau, die Erweiterung und die Wartung von IT-Systemen, indem dem Auftragnehmer IT-Fachkräfte zur Verfügung gestellt werden, die bestimmte Anforderungen erfüllen und über bestimmte Kompetenzen und Erfahrungen verfügen, die der Beschreibung des Auftragsgegenstands (Anhang 1 der Leistungsbeschreibung) sowie den Bedingungen der Rahmenvereinbarung und der Entwurfsvereinbarung (Anhang 2 der SIWZ) entsprechen.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
72200000 Softwareprogrammierung und -beratung
79610000 Stellenvermittlung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: PL911 Miasto Warszawa
Hauptort der Ausführung:

Bankbürgschaftsfonds, a.n.g. Korruption 4, 00-546 Warschau, POLEN

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Gegenstand des Vertrags ist die Erbringung umfassender Dienstleistungen zur Unterstützung des Herstellungsprozesses von Software-Projekten für den Bau, die Erweiterung und die Wartung von IT-Systemen, indem dem Auftragnehmer IT-Fachkräfte zur Verfügung gestellt werden, die bestimmte Anforderungen erfüllen und über bestimmte Kompetenzen und Erfahrungen verfügen, die der Beschreibung des Auftragsgegenstands (Anhang 1 der Leistungsbeschreibung) sowie den Bedingungen der Rahmenvereinbarung und der Entwurfsvereinbarung (Anhang 2 der SIWZ) entsprechen.

Die genaue Beschreibung des Auftragsgegenstands und des Auftragsumfangs ist in Anhang 1 der SIWZ enthalten, und die genauen Bedingungen für die Umsetzung des Auftragsgegenstands sind in der Rahmenvereinbarung und der Entwurfsvereinbarung festgelegt, die in Anhang 2 der Leistungsbeschreibung enthalten sind.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Czas udostępnienia specjalistów / Gewichtung: 10
Preis - Gewichtung: 90
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 24
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Die Rahmenvereinbarung gilt für einen Zeitraum von 24 Monaten ab dem Tag ihres Abschlusses oder bis zur Ausschöpfung der sich aus der Rahmenvereinbarung ergebenden Gehaltsgrenze (die vom öffentlichen Auftraggeber zur Finanzierung des Vertrags bereitgestellten Finanzmittel), je nachdem, welcher Zeitpunkt früher eintritt. Die genauen Bedingungen für die Ausführung des Vertrags sind in Anhang Nr. 2 der Leistungsbeschreibung festgelegt.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Der öffentliche Auftraggeber muss nachweisen, dass er für seine mit dem Auftragsgegenstand verbundenen wirtschaftlichen Tätigkeiten gegen eine Haftpflichtversicherung in Höhe von mindestens 1 000 000,00 PLN versichert ist.

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

(1) Der Auftragnehmer weist nach, dass er in den letzten 3 Jahren vor Ablauf der Frist für die Einreichung der Angebote (und, falls der Zeitraum kürzer ist, während dieses Zeitraums) mindestens 2 Dienstleistungen (Verträge) ordnungsgemäß erbracht oder erbracht hat, von denen jede die Bereitstellung von Humanressourcen für die IT-Industrie mit mindestens folgenden besonderen Themen betraf: Analytiker, Programmierer, Prüfer und der Wert jeder Dienstleistung (Vertrag) betrug mindestens 600 000,00 PLN brutto.

Bei noch zu erbringenden Dienstleistungen (Verträgen) muss der Auftragnehmer zum Zeitpunkt der Angebotsabgabe 2 Dienstleistungen (Verträge) im Umfang von mindestens 600 000,00 PLN brutto erbringen.

(2) Der Auftragnehmer muss nachweisen, dass er über mindestens 11 Experten aus der IT-Industrie verfügt, die in der Lage sind, den Auftrag auszuführen, und die an der Ausführung des Auftrags beteiligt sind und folgende Mindestvoraussetzungen hinsichtlich der beruflichen Qualifikation und Erfahrung erfüllen:

Projektmanager – mindestens 1 Person;

Systemarchitekten – mindestens 1 Person;

IT-Analytiker – mindestens 2 Personen;

Prüfgerät – mindestens 1 Person;

Programmierer 1 – mindestens 2 Personen;

Ein Programmierer von 2 bis mindestens 2 Personen;

G) der für das IT-System (die IT-Systeme) und die Datenbankplattform (n) Verantwortliche – mindestens 1 Person;

h) Netzverwalter – mindestens 1 Person.

Der öffentliche Auftraggeber lässt die Kombination von Rollen nicht zu, d. h. er gestattet es nicht, dass eine Person über mehr als eine Funktion berichtet oder mehr als eine Rolle wahrnimmt. Der Auftragnehmer muss über mindestens 11 Personen als Nachweis für die Einhaltung der Bedingung verfügen.

Die Anforderungen des öffentlichen Auftraggebers an diejenigen, die mit der Ausführung des Auftrags beauftragt wurden, waren in den Ausschreibungsunterlagen der SIWZ angegeben.

Anmerkung: aufgrund der technischen Zwänge des Anmeldeformulars ist der Inhalt der Bedingungen für die Teilnahme am Verfahren unvollständig. Der vollständige Wortlaut der Bedingung ist in der Leistungsbeschreibung enthalten.

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Die Bedingungen für die Ausführung des Auftrags sind in der Rahmenvereinbarung und der Mustervereinbarung (siehe Anhang 2 der Leistungsbeschreibung) festgelegt.

III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit mehreren Wirtschaftsteilnehmern
Geplante Höchstanzahl an Beteiligten an der Rahmenvereinbarung: 3
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 07/07/2020
Ortszeit: 11:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Polnisch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Laufzeit in Monaten: 2 (ab dem Schlusstermin für den Eingang der Angebote)
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 07/07/2020
Ortszeit: 13:00
Ort:

Bankbürgschaftsfonds, a.n.g. 4, 00-546 Warschau, POLEN, Saal Nr. 607.

Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Die Öffnung der Angebote erfolgt mittels einer Anwendung für die Verschlüsselung der Angebote auf dem Mini-Portal und erfolgt durch Entschlüsselung und Öffnung der Angebote mit einem privaten Schlüssel. Kapitel XV der SIWZ ist in den Einzelheiten des offenen Ausschreibungsverfahrens enthalten.

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
Die Zahlung erfolgt elektronisch
VI.3)Zusätzliche Angaben:

1 Aufgrund der technischen Zwänge des Anmeldeformulars sind die Voraussetzungen für die Teilnahme am Verfahren inhaltlich unvollständig. Der vollständige Wortlaut der Bedingung ist in der Leistungsbeschreibung enthalten.

2 Der Auftragnehmer ist für einen Zeitraum von 60 Tagen an das Angebot gebunden.

3 Der öffentliche Auftraggeber setzt die Sicherheit für den gesamten Auftragsgegenstand in Höhe von 20 000,00 PLN (in Worten: zwanzigtausend und 00/100). Einzelheiten der Ausschreibungssicherheit müssen in der SIWZ enthalten sein.

4 Der öffentliche Auftraggeber sorgt für die Anwendung des Verfahrens nach Artikel 24 Buchstabe aa des Gesetzes über das öffentliche Beschaffungswesen.

5 Der Auftrag kann von einem Wirtschaftsteilnehmer in Anspruch genommen werden, der nicht unter den Ausschluss gemäß Artikel 24 Absatz 1 fällt. 1 und Artikel 24 5 Ziff. 1, 2 und 4 des Vergaberechtsgesetzes als Nachweis der Einhaltung der Voraussetzungen für die Teilnahme am Verfahren, die nicht ausgeschlossen werden dürfen, sind verpflichtet, die Erklärung in Form eines einzigen europäischen Bestelldokuments abzugeben. Darüber hinaus fordert der öffentliche Auftraggeber die in Kapitel X der Leistungsbeschreibung genannten Unterlagen und Erklärungen auf, um zu bestätigen, dass die Bedingungen für die Teilnahme an dem Verfahren erfüllt sind und es keinen Grund gibt, den öffentlichen Auftraggeber auszuschließen.

6 Der öffentliche Auftraggeber sieht die Möglichkeit vor, die Rahmenvereinbarung und die Durchführungsvereinbarung zu ändern. Änderungen des Rahmenübereinkommens und des Durchführungsübereinkommens – ihr Anwendungsbereich und ihre Bedingungen – sind in der Rahmenvereinbarung und in der Entwurfsvereinbarung in Anhang 2 der SIWZ in Form ausdrücklicher vertraglicher Bestimmungen festgelegt.

7 Die Kommunikation zwischen dem öffentlichen Auftraggeber und den Auftragnehmern erfolgt auf Polnisch mittels elektronischer Kommunikationsmittel.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Krajowa Izba Odwoławcza
Postanschrift: ul. Postępu 17a
Ort: Warszawa
Postleitzahl: 02-676
Land: Polen
E-Mail: odwolania@uzp.gov.pl
Telefon: +48 224587840
Fax: +48 224587800

Internet-Adresse: www.uzp.gov.pl/kio

VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Gemäß Kapitel VI des Gesetzes über das öffentliche Beschaffungswesen.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Offizielle Bezeichnung: Krajowa Izba Odwoławcza
Postanschrift: ul. Postępu 17a
Ort: Warszawa
Postleitzahl: 02-676
Land: Polen
E-Mail: odwolania@uzp.gov.pl
Telefon: +48 224587840
Fax: +48 224587800

Internet-Adresse: www.uzp.gov.pl/kio

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
29/05/2020