Na naszej stronie internetowej poświęconej COVID-19 można znaleźć informacje o przetargach dotyczących zapotrzebowania na sprzęt medyczny.

Konferencja w sprawie przyszłości Europy jest dla Ciebie szansą na przedstawienie swoich pomysłów i kształtowanie przyszłości Europy. Zabierz głos!

Dostawy - 52911-2020

Unrevidierte maschinelle Übersetzung

04/02/2020    S24

Polen-Warschau: Kraftfahrzeuge für besondere Zwecke

2020/S 024-052911

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag

Rechtsgrundlage:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Komenda Główna Policji
Postanschrift: Puławska 148/150
Ort: Warszawa
NUTS-Code: PL911
Postleitzahl: 02-624
Land: Polen
Kontaktstelle(n): Tomasz Jedynak
E-Mail: tomasz.jedynak@policja.gov.pl
Telefon: +48 226012220
Fax: +48 226011857

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.policja.pl

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://kgpolicja.ezamawiajacy.pl
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://kgpolicja.ezamawiajacy.pl
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen
I.5)Haupttätigkeit(en)
Öffentliche Sicherheit und Ordnung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Lieferung von 5 Fahrzeugen für Wasserwerfer

Referenznummer der Bekanntmachung: 9/Ctr/20/TJ/PMP
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
34144000
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Gegenstand des Vertrags ist die Lieferung von 5 Fahrzeugen einer Art Wasserwerfer zur Verhütung von Polizeikräften/Unterbereichen.

Der Auftragsgegenstand ist in Anhang 3 der SIWZ (OPZ) ausführlich beschrieben.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
35221000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: PL
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Gegenstand des Vertrags ist die Lieferung von 5 Fahrzeugen einer Art Wasserwerfer zur Verhütung von Polizeikräften/Unterbereichen. Der Auftragsgegenstand ist in Anhang 3 der SIWZ (OPZ) ausführlich beschrieben.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Gwarancja na zbiornik wody oraz całą zabudowę i wyposażenie pojazdu po zabudowie co najmniej 5 lat / Gewichtung: 15
Qualitätskriterium - Name: Bezpłatne przeglądy okresowe w ramach gwarancji na pojazd bazowy, na którym dokonano zabudowy / Gewichtung: 5
Qualitätskriterium - Name: Wymiana wszystkich szyb kuloodpornych w kabinie załogowej po 5 latach eksploatacji pojazdu / Gewichtung: 15
Qualitätskriterium - Name: Wyloty rur wydechowych silnika głównego i silnika napędzającego pompę wody usytuowane nad nadwoziem pojazdu / Gewichtung: 4
Qualitätskriterium - Name: Hamulce postojowe dla każdej osi w pojeździe bazowym / Gewichtung: 1
Qualitätskriterium - Name: Umieszczenie w tylnej części pojazdu z możliwością dostępu z powierzchni gruntu do sprzętu bezpieczeństwa: linia szybkiego natarcia, gaśnice 2 szt., koc gaśniczy oraz sprzęt specjalistyczny (młot, siekiera, kilof, szpadel prosty, nożyce do ciecia drutu) / Gewichtung: 1
Qualitätskriterium - Name: Przyłącze tłoczne Ø 75 umożliwiające przetłoczenie wody z pojazdu do drugiego pojazdu pod ciśnieniem z wykorzystaniem elementów układu wodnego i wyposażenia pojazdu / Gewichtung: 1
Preis - Gewichtung: 58
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Ende: 04/12/2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Bei der Ausschreibung des Auftragnehmers hat der Auftragnehmer eine Sicherheit in Höhe von 450 000,00 PLN in der in Artikel 45 des Gesetzes über das öffentliche Beschaffungswesen vorgeschriebenen Form und gemäß den Bestimmungen des Kapitels IX der SIWZ zu leisten. Vor Unterzeichnung des Vertrags verlangt der öffentliche Auftraggeber vom Auftragnehmer eine zufrieden stellende Ausführung des Auftrags in Höhe von 10 % des Bruttoauftragswerts.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Ein Vertrag kann vom Auftragnehmer verlangt werden, der in Bezug auf die Kompetenz oder die Ausübung der spezifischen beruflichen Tätigkeit folgende Teilnahmebedingungen erfüllt: Inhaber einer Konzession für wirtschaftliche Tätigkeiten zur Herstellung und Vermarktung von Sprengstoffen, Waffen, Munition und Produkten und Technologien für militärische oder polizeiliche Zwecke (Gesetzblatt 2017, Position 290 EUR)

Zum Nachweis der Einhaltung der Bedingungen für die Teilnahme am Verfahren verlangt der öffentliche Auftraggeber die Übertragung einer Konzession für die Ausübung einer wirtschaftlichen Tätigkeit im Rahmen dieses Auftrags.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Der Vertrag kann vom Auftragnehmer verlangt werden, der hinsichtlich der wirtschaftlichen und finanziellen Leistungsfähigkeit folgende Teilnahmebedingungen erfüllt: über eine Finanz- oder Kreditkapazität von mindestens 7 000 000,00 PLN (sieben Millionen Zloty) verfügen.

Zum Nachweis der Einhaltung der Bedingungen für die Teilnahme am Verfahren verlangt der öffentliche Auftraggeber von einer Bank oder einer Kreditgenossenschaft auf Gegenseitigkeit die Übermittlung von Informationen über die Höhe ihrer finanziellen Ressourcen oder die Zahlungsfähigkeit des Auftragnehmers innerhalb eines Zeitraums, der mindestens 1 Monate vor Ablauf der Frist für die Einreichung der Angebote liegt.

Wenn die Informationen, die der Auftragnehmer der Einrichtung, bei der er über ein Konto verfügt, übermittelt, ihre finanzielle Leistungsfähigkeit oder die Kreditwürdigkeit des Auftragnehmers bestätigen, indem er nicht die vollständige Offenlegung, sondern nur die Zahl der Ziffern im Konto angibt, ist der öffentliche Auftraggeber bei der Bewertung, ob der Auftragnehmer die Bedingungen für die Teilnahme am Verfahren erfüllt, der Auffassung, dass der Auftragnehmer eine Bestätigung in Bezug auf den geringstmöglichen Betrag unter Verwendung der angegebenen Zahl von Ziffern vorgelegt hat. Bei der Meldung von Beträgen in Fremdwährung in Dokumenten, die von Ausländern vorgelegt werden (z. B.: Informationen der Bank oder der SKOKs usw.) wird der öffentliche Auftraggeber diese Beträge zum NBP-Satz ab dem Datum der Ausstellung des Dokuments (Informationen der Bank oder der SKOKs) in PLN umrechnen.

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Die Vertragsbedingungen sind in Anhang 4 der Leistungsbeschreibung (Entwurf der Vereinbarung) enthalten.

Der öffentliche Auftraggeber sieht die Möglichkeit vor, das Vergabeverfahren zu annullieren, wenn die Maßnahmen, die er zur Finanzierung des gesamten Auftrags oder eines Teils davon beabsichtigt, nicht an ihn vergeben werden.

III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 06/03/2020
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Polnisch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Laufzeit in Monaten: 2 (ab dem Schlusstermin für den Eingang der Angebote)
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 06/03/2020
Ortszeit: 10:05
Ort:

Die öffentliche Eröffnungssitzung findet in ul statt. EBH 36/38 über die Einkaufsplattform. Die Eröffnungsinformationen werden auf der Einkaufsplattform unter der Registerkarte „Auftragsunterlagen“ im Ordner „Ausschreibungsinformationen“ veröffentlicht und enthalten die in Artikel 86 Absatz 3 genannten Daten. 5 des Gesetzes über das öffentliche Beschaffungswesen.

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Jeder Auftrag kann von einem Wirtschaftsteilnehmer in Anspruch genommen werden, der nicht von einem Verfahren nach Artikel 24 Absatz 1 ausgeschlossen ist. 1 und 5 des Gesetzes über das öffentliche Beschaffungswesen. Die Teilnahmebedingungen und die erforderlichen Unterlagen sind in Kapitel VI und Kapitel VII der SIWZ festgelegt.

Gemäß Artikel 26. 1 des Gesetzes über das öffentliche Beschaffungswesen fordert der öffentliche Auftraggeber vor der Auftragsvergabe die Auftragnehmer, deren Angebote höchstens bewertet wurden, auf, einer benannten Stelle mindestens 10 Tage nach Vorlage der Erklärungen oder Unterlagen zum Nachweis der in Artikel 25 Absatz 1 genannten Umstände vorzulegen. 1 Absatz Gesetz über das öffentliche Beschaffungswesen (ein Hinweis in Kapitel VII Absatz. 5.1 und 5.2 und Klärung der Informationen über Wirtschaftsteilnehmer, die ihren Sitz oder Wohnsitz außerhalb des Hoheitsgebiets der Republik Polen haben – Dokumente gemäß Kapitel VII Absatz. 6 SIWZ.

1 Zum Nachweis der Einhaltung der Bedingungen gemäß Kapitel Artikel 6 Absatz 1 der Verordnung (EG) Nr. 16 @ @ @ 1 SIWZ und das Fehlen von Ausschlussgründen für den öffentlichen Auftraggeber sind verpflichtet, dem Angebot folgende Unterlagen beizufügen:

1.1 Eine vorläufige Erklärung, dass der Auftragnehmer nicht vom Verfahren ausgeschlossen ist und die Bedingungen für die Teilnahme an dem Verfahren in Form des Binnenmarkts erfüllt. Um vorab zu bestätigen, dass die Bedingungen für die Teilnahme am Verfahren erfüllt sind, muss der öffentliche Auftraggeber nur den Abschnitt „α – Allgemeine Erklärung zu allen Förderkriterien“ ausfüllen (Teil IV: Die Kriterien für die Einzelqualifikation).

Um vorab zu bestätigen, dass keine Ausschlussgründe vorliegen, muss der öffentliche Auftraggeber ONE für Teil III „Ausschlussgründe“ ausfüllen.

Im Falle einer gemeinsamen Auftragsvergabe durch die Auftragnehmer legt ONE jedem Auftragnehmer gemeinsam die gemeinsamen Auftragnehmer vor. Diese Dokumente bestätigen, dass die Bedingungen für die Teilnahme am Auswahlverfahren oder die Auswahlkriterien erfüllt sind und kein Ausschlussgrund vorliegt, sofern jeder Auftragnehmer die Bedingungen für die Teilnahme am Auswahlverfahren oder die Auswahlkriterien erfüllt und kein Ausschlussgrund vorliegt.

1.2 Der Auftragnehmer, der beabsichtigt, Teile des Auftrags an Unterauftragnehmer zu vergeben, um nachzuweisen, dass keine Gründe für einen Ausschluss von der Teilnahme am Verfahren vorliegen: er teilt den Unterauftragnehmern seinen eigenen Namen mit.

2 Als Nachweis dafür, dass die angebotenen Lieferungen den Anforderungen des öffentlichen Auftraggebers entsprechen, legt der Auftragnehmer zusammen mit dem Angebot Folgendes vor:

2.1 Eine ausführliche Beschreibung des Auftragsgegenstands, in der bestätigt wird, dass alle technischen Anforderungen an das Basisfahrzeug gemäß Anhang 1.2 Nummern 1.3, 1.6, 1.4, 1.5, 1.7, 1.8 und 3 der SIWZ erfüllt sind, zusammen mit einer Angabe der einzelnen Einzelheiten in den amtlichen Katalogen (in polnischer Sprache) des Herstellers/Importeurs des Fahrzeugs, die die technischen Daten und die Ausrüstung des Basisfahrzeugs enthalten;

2.2 Eine Kopie eines gesetzlich zugelassenen Dokuments, aus dem hervorgeht, dass die Anforderung in Bezug auf das Basisfahrzeug gemäß Punkt 1.1 der Beschreibung des Auftragsgegenstands (Anhang 3 SIWZ, Kapitel V, Technische Anforderungen, Punkt 1) erfüllt ist, d. h.:

1.1 Für das Basisfahrzeug ist eines der folgenden Dokumente auszustellen:

— EG-Typgenehmigungsbogen für Fahrzeuge, EG-Typgenehmigungsbogen für Fahrzeuge, EG-Einzelfahrzeuggenehmigungsbogen, Einzelfahrzeuggenehmigung, Entscheidung der zuständigen Behörde, die im Besitz eines Typgenehmigungsbogens ist, der für einen Fahrzeugtyp von einer anderen zuständigen Behörde als der Republik Polen, dem EU-Mitgliedstaat, ausgestellt wurde, Entscheidung der zuständigen Behörde, die Fahrzeuggenehmigung von der zuständigen Behörde eines EU-Mitgliedstaats nach dem Verfahren anzuerkennen.

2.3 Eine Kopie der Unterlagen zum Nachweis der Marke, des Typs, der Variante und der Handelsbezeichnung des zugrunde liegenden Fahrzeugs als Teil des oben in Absatz 2.2 genannten Dokuments.

2.4 Liste und Lage (Name und Anschrift) der genehmigten Wartungsstation (en) des Basisfahrzeugs. Der öffentliche Auftraggeber schreibt vor, dass mindestens ein zugelassenes Instandhaltungszentrum in Warschau oder in benachbarten Bezirken und mindestens eine zugelassene Instandhaltungsstation in der Provinz Schlesien und Pomorskie. Der Auftragnehmer muss das ausgefüllte Angebotsformular zusammen mit dem Angebot einreichen.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Krajowa Izba Odwoławcza
Postanschrift: ul. Postępu 17A
Ort: Warszawa
Postleitzahl: 02-676
Land: Polen
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Offizielle Bezeichnung: Krajowa Izba Odwoławcza
Postanschrift: ul. Postępu 17A
Ort: Warszawa
Postleitzahl: 02-676
Land: Polen
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
30/01/2020