Paslaugos - 88163-2020

21/02/2020    S37    Paslaugos - Skelbimas apie sutarties sudarymą - Ribotas konkursas 

Vokietija, VFR-Olpe: Gatvių apšvietimo priežiūros paslaugos

2020/S 037-088163

Skelbimas apie sutarties skyrimą

Pirkimo procedūros rezultatai

Paslaugos

Teisinis pagrindas:
Direktyva 2014/24/ES

I dalis: Perkančioji organizacija

I.1)Pavadinimas ir adresai
Oficialus pavadinimas: Stadt Olpe
Adresas: Franziskanerstraße 6
Miestas: Olpe
NUTS kodas: DEA59 Olpe
Pašto kodas: 57462
Šalis: Vokietija
El. paštas: ma.halbe@olpe.de
Telefonas: +49 2761831260

Interneto adresas (-ai):

Pagrindinis adresas: www.olpe.de

I.2)Informacija apie pirkimą
I.4)Perkančiosios organizacijos tipas
Regiono ar vietos valdžios institucija
I.5)Pagrindinė veikla
Bendros viešosios paslaugos

II dalis: Objektas

II.1)Pirkimo apimtis
II.1.1)Pavadinimas:

Ausschreibung Betrieb und Instandhaltung der Straßenbeleuchtungsanlage 04/2020-03/2024

Nuorodos numeris: 2019004930
II.1.2)Pagrindinis BVPŽ kodas
50232100 Gatvių apšvietimo priežiūros paslaugos
II.1.3)Sutarties tipas
Paslaugos
II.1.4)Trumpas aprašymas:

Ausschreibung Betrieb und Instandhaltung der Straßenbeleuchtungsanlage 04/2020-03/2024.

II.1.6)Informacija apie pirkimo dalis
Ši sutartis suskaidyta į pirkimo dalis: ne
II.2)Aprašymas
II.2.1)Pavadinimas:
II.2.2)Kitas (-i) šio pirkimo BVPŽ kodas (-ai)
II.2.3)Įgyvendinimo vieta
NUTS kodas: DEA59 Olpe
II.2.4)Pirkimo aprašymas:

Betrieb und Instandhaltung der Straßenbeleuchtungsanlage der Stadt Olpe mit 4 324 Leuchtstellen.

II.2.5)Sutarties skyrimo kriterijai
Kaina
II.2.11)Informacija apie pasirinkimo galimybes
Pasirinkimo galimybės: ne
II.2.13)Informacija apie Europos Sąjungos fondus
Pirkimas yra susijęs su projektu ir (arba) programa, finansuojama Europos Sąjungos lėšomis: ne
II.2.14)Papildoma informacija

IV dalis: Procedūra

IV.1)Aprašymas
IV.1.1)Procedūros tipas
Ribotas konkursas
IV.1.3)Informacija apie preliminariąją sutartį arba dinaminę pirkimo sistemą
IV.1.6)Informacija apie elektroninį aukcioną
IV.1.8)Informacija apie Sutartį dėl viešųjų pirkimų (SVP)
Ar pirkimui taikoma Sutartis dėl viešųjų pirkimų?: ne
IV.2)Administracinė informacija
IV.2.1)Ankstesnis skelbimas apie šią procedūrą
Skelbimo Europos Sąjungos oficialiajame leidinyje numeris: 2019/S 211-517189
IV.2.8)Informacija apie dinaminės pirkimo sistemos taikymo nutraukimą
IV.2.9)Informacija apie kvietimo dalyvauti konkurse naudojant išankstinį informacinį skelbimą nutraukimą

V dalis: Sutarties skyrimas

Pavadinimas:

Ausschreibung Betrieb und Instandhaltung der Straßenbeleuchtungsanlage 04/2020-03/2024

Sutartis/pirkimo dalis skiriama: ne
V.1)Informacija apie neskirtas sutartis
Sutartis / partija neskirta
Kitos priežastys (pirkimo procedūra nutraukta)

VI dalis: Papildoma informacija

VI.3)Papildoma informacija:

Die Prüfung der Angebote in rechnerischer, technischer und wirtschaftlicher Hinsicht hat ergeben, dass kein wirtschaftliches Ergebnis im Rahmen der Ausschreibung erzielt wurde. Nach § 63 Abs. 1 Nr. 3 VgV ist der öffentliche Auftraggeber berechtigt, ein Vergabeverfahren ganz oder teilweise aufzuheben, wenn unter anderem kein wirtschaftliches Ergebnis erzielt wurde. Dies ist dann der Fall, wenn die angebotenen Lösungen nicht den gegebenen Marktverhältnissen entsprechen (so zum Beispiel OLG Naumburg, Beschluss vom 27.2.2014 – 2 Verg 5/13; Kulartz/Kus/Marx/Portz/Prieß, VgV, § 63, Rn. 50). Beurteilungs- bzw. Vergleichsmaßstab ist die Kostenschätzung des Auftraggebers im Vorfeld. Grundsätzlich kommt eine Aufhebung nach der einschlägigen Rechtsprechung bereits ab Überschreitung der Kostenschätzung von rund 16 % in Betracht (OLG Karlsruhe, Urteil vom 27.7.2009 – 15 Verg 3/09). Das OLG Frankfurt hat dies bei einer Überschreitung von 23 % angenommen (OLG Frankfurt/M., Beschluss vom 28.6.2005 – 11 Verg 21/04), die Vergabekammer Arnsberg bei einer Kostenüberschreitung im Bereich von 30 % (VK Arnsberg, Beschluss vom 13.2.2013 – VK 20/12).

Im vorliegenden Fall liegt die Kostenüberschreitung deutlich über 50 %, so dass die Aufhebung Nach § 63 Abs. 1 Nr. 3 VgV gerechtfertigt ist.

Soweit der Auftrag erneut ausgeschrieben wird, werden die Bieter hierüber gesondert informiert.

VI.4)Peržiūros procedūros
VI.4.1)Peržiūros institucija
Oficialus pavadinimas: Vergabekammer Westfalen
Adresas: Albrecht-Thaer-Straße 9
Miestas: Münster
Pašto kodas: 48147
Šalis: Vokietija
Telefonas: +49 2514111691
Faksas: +49 2514112165
VI.4.2)Už tarpininkavimą atsakinga įstaiga
VI.4.3)Peržiūros procedūra
Tiksli informacija apie peržiūros procedūrų terminą (-us):

Ein Bieter, der den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt hat, muss dies gegenüber dem Auftraggeber innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen rügen. Der Ablauf der Frist nach § 134 Abs. 2 GWB bleibt davon unberührt.

Verstöße gegen Vergabevorschriften, die für den Bieter aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, müssen bis spätestens zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden.

Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, müssen vom Bieter spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder bis zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden.

Hilft der Auftraggeber einer Rüge nicht ab, ist der Nachprüfungsantrag spätestens innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, zu stellen. Ergänzend wird auf die Regelungen des § 160 GWB verwiesen.

Die Vergabestelle wird vor Zuschlagserteilung die Bieter, deren Angebote nicht berücksichtigt werden sollen, hiervon in Textform in Kenntnis setzen. Bei schriftlicher Mitteilung darf der Vertrag erst 15 Kalendertage, bei Mitteilung durch Telefax erste 10 Kalendertage nach der Absendung dieser Information abgeschlossen werden (vgl. § 134 GWB).

VI.4.4)Tarnyba, kuri gali suteikti informacijos apie peržiūros procedūrą
VI.5)Šio skelbimo išsiuntimo data:
19/02/2020