Diensten - 294394-2019

25/06/2019    S120    - - Diensten - Aankondiging van een opdracht - Openbare procedure 

Duitsland-Kiel: Software en informatiesystemen

2019/S 120-294394

Aankondiging van een opdracht

Diensten

Legal Basis:

Richtlijn 2014/24/EU

Afdeling I: Aanbestedende dienst

I.1)Naam en adressen
Land Schleswig-Holstein – Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung
Mercatorstraße 3
Kiel
24106
Duitsland
Contactpersoon: Erich, Jasmin
E-mail: dataportvergabe11337@dataport.de
NUTS-code: DEF02

Internetadres(sen):

Hoofdadres: https://www.schleswig-holstein.de/DE/Landesregierung/V/v_node.html

I.2)Inlichtingen betreffende gezamenlijke aanbesteding
De opdracht wordt gegund door een aankoopcentrale
I.3)Communicatie
De aanbestedingsstukken zijn rechtstreeks, volledig, onbeperkt en gratis beschikbaar op: https://fbhh-evergabe.web.hamburg.de/evergabe.Bieter/DownloadTenderFiles.ashx?subProjectId=FKcP4TAnWpM%253d
Nadere inlichtingen zijn te verkrijgen op het hierboven vermelde adres
Inschrijvingen of aanvragen tot deelneming moeten worden ingediend via elektronische weg op: https://fbhh-evergabe.web.hamburg.de/evergabe.bieter/eva/#/supplierportal/dataport
I.4)Soort aanbestedende dienst
Ministerie of andere nationale of federale instantie, met inbegrip van regionale of plaatselijke onderverdelingen
I.5)Hoofdactiviteit
Milieu

Afdeling II: Voorwerp

II.1)Omvang van de aanbesteding
II.1.1)Benaming:

Landeslizenz kommunale Energie- und Treibhausgasbilanzierung in Schleswig-Holstein

Referentienummer: DP-2019000022
II.1.2)CPV-code hoofdcategorie
48000000
II.1.3)Type opdracht
Diensten
II.1.4)Korte beschrijving:

Das Land Schleswig-Holstein möchte allen Kommunen, Landkreisen und Ämtern im Rahmen einer Landeslizenz einen Zugang zu einer internetbasierten Software anbieten, um ihnen eine einheitliche kommunale Energie- und Treibhausgasbilanzierung in Schleswig-Holstein zu ermöglichen und sie auf diesem Wege bei ihren Aktivitäten des Klimaschutzes zu unterstützen.

II.1.5)Geraamde totale waarde
II.1.6)Inlichtingen over percelen
Verdeling in percelen: neen
II.2)Beschrijving
II.2.1)Benaming:
II.2.2)Aanvullende CPV-code(s)
II.2.3)Plaats van uitvoering
NUTS-code: DEF02
Voornaamste plaats van uitvoering:

Schleswig-Holstein

II.2.4)Beschrijving van de aanbesteding:

Die EU, der Bund und das Land Schleswig-Holstein formulieren Ziele von Treibhausgasminderung. Die Kommunen setzen diese Zielsetzungen auf lokaler Ebene um.

Hierfür ist die kommunale Energie- und Treibhausgasbilanzierung ein zentrales Instrument, das u. a. zur Erarbeitung eines kommunalen Klimaschutzkonzeptes benötigt wird. Dazu benötigen Kommunen eine einfach zu bedienende und leicht auszuwertende internetbasierte Software. Sie ermöglicht es Kommunen u. a.

— die erforderlichen Daten automatisiert und in aktuellster Form zu erhalten,

— um damit die Treibhausgasemissionen (THG) effizient zu berechnen, transparent auszuweisen, Ziele zu formulieren, mit anderen Kommunen zu vergleichen, deren Wirkungen langfristig zu überprüfen und Szenarien zu berechnen.

Nachfolgend werden die Leistungen der Ausschreibung kurz skizziert. Weitergehende Anforderungen werden detailliert unter den jeweiligen Abschnitten der Leistungsbeschreibung aufgeführt.

1) Energie- und Treibhausgasbilanzierung (Leistung 1)

Das Land Schleswig-Holstein möchte allen Kommunen, Landkreisen und Ämtern im Rahmen einer Landeslizenz einen Zugang zu einer internetbasierten Software anbieten, um ihnen eine einheitliche kommunale Energie- und Treibhausgasbilanzierung in Schleswig-Holstein zu ermöglichen und sie auf diesem Wege bei ihren Aktivitäten des Klimaschutzes zu unterstützen.

2) Szenarien, Auswahl von Zielen und Anzeige von Minderungspfaden (Leistung 2)

Szenarienberechnungen sind eine wesentliche Hilfestellung für Kommunen. Daher muss die Software die Berechnung von Szenarien ermöglichen.

3) Benchmarking (Leistung 3)

Für Kommunen ist eine Funktion zum Vergleich/Benchmarking kommunaler Bilanzen und Maßnahmen untereinander eine Hilfestellung. Daher muss die Software diese Funktion ermöglichen.

4) Support (Leistung 4)

Der Support umfasst die Erreichbarkeit des Anbieters für die Nutzer der Software.

5) Informationsveranstaltungen (Leistung 5)

Es soll sichergestellt werden, dass ausreichend Kommunen in Schleswig-Holstein das Angebot einer Landeslizenz dauerhaft wahrnehmen und an den Schulungen teilnehmen. Hierfür sollen durch den Anbieter Informationsveranstaltungen angeboten werden.

6) Schulungskonzept (Leistung 6)

Der Auftragnehmer muss Schulungen in Schleswig-Holstein für die teilnehmenden Kommunen bereitstellen und dafür ein Schulungskonzept bereitstellen.

7) Optionale Zusatzleistungen (Leistung 7)

Zusatzleistungen auf Stundenbasis zur individuellen Erweiterung der angebotenen Software bei Bedarf.

Die Nutzung der Software muss in deutscher Sprache erfolgen.

Unter einer Bilanz ist die Berechnung der Treibhausgas-Emissionen für ein bestimmtes Jahr und eine bestimmte Gebietskörperschaft zu verstehen, die in einem Zeitraum von zwölf Monaten durchgeführt werden kann.

Das Hosting der Software, die Benutzerverwaltung, der Support (Erreichbarkeit) und die Verarbeitung der Daten sollen beim Anbieter erfolgen. Schnittstellen zu weiteren Datenlieferanten müssen möglich sein (z. B. Bereitstellung von Schornsteinfegerdaten). Die Möglichkeit für optionale Zusatzleistungen auf Wunsch des Auftraggebers muss gegeben sein.

Ein Ziel der Landeslizenz ist ein einheitlicher Bilanzierungsstandard im kommunalen Bereich für ganz Schleswig-Holstein. Damit soll die landesweite Vergleichbarkeit der Energie- und Treibhausgas-Bilanzen von Kommunen in Schleswig-Holstein untereinander und auf Bundesebene ermöglicht werden. Auf Bundesebene wurde die Bilanzierungs-Systematik Kommunal (BISKO1) erarbeitet und zur einheitlichen Berechnung kommunaler THG-Emissionen empfohlen. Neben der methodischen Konsistenz ist hierfür die Vergleichbarkeit der Bilanzen und die Transparenz der Berechnung und der verwendeten Daten (Datengüte) relevant.

Die kommunale Energie- und Treibhausgasbilanzierung in Schleswig-Holstein muss daher nach der Bilanzierungs-Systematik Kommunal (BISKO) erfolgen.

Darüber hinaus muss Landwirtschaft als Bilanzierungsbereich vorhanden sein.

II.2.5)Gunningscriteria
De onderstaande criteria
Kwaliteitscriterium - Naam: Leistung (Einfache Richtwertmethode) / Weging: 50
Prijs - Weging: 50
II.2.6)Geraamde waarde
II.2.7)Looptijd van de opdracht, de raamovereenkomst of het dynamische aankoopsysteem
Aanvang: 01/10/2019
Einde: 30/09/2022
Deze opdracht kan worden verlengd: ja
Beschrijving van verlengingen:

Die Laufzeit einer Landeslizenz mit allen Leistungen soll zunächst 3 Jahre betragen. Wird der Vertrag nicht 3 Monate vor dem Vertragsende gekündigt, verlängert er sich jeweils um ein weiteres Jahr.

II.2.10)Inlichtingen over varianten
Varianten worden geaccepteerd: neen
II.2.11)Inlichtingen over opties
Opties: ja
Beschrijving van opties:

Aufwandsbezogene Preispositionen im Bereich Dienstleistungen (Beratung, Schulung etc), im Preisblatt separat ausgewiesen.

II.2.12)Inlichtingen over elektronische catalogi
II.2.13)Inlichtingen over middelen van de Europese Unie
De aanbesteding houdt verband met een project en/of een programma dat met middelen van de EU wordt gefinancierd: neen
II.2.14)Nadere inlichtingen

Afdeling III: Juridische, economische, financiële en technische inlichtingen

III.1)Voorwaarden voor deelneming
III.1.1)Geschiktheid om de beroepsactiviteit uit te oefenen, waaronder de vereisten in verband met de inschrijving in het beroeps- of handelsregister
Lijst en beknopte beschrijving van de voorwaarden:

Als fachkundig ist nur derjenige Bieter anzusehen, der über die Befähigung und Erlaubnis zur Berufsausübung verfügt, um den zu vergebenden Auftrag ordnungsgemäß durchzuführen.

Ein Bieter gilt in diesem Vergabeverfahren als fachkundig, wenn er aufgrund seiner Geschäftstätigkeit, seiner Historie und seiner Position und seiner strategischen Ausrichtung am Markt keinen Anlass zu Zweifeln gibt, den zu vergebenden Auftrag (bzw. den ihn davon betreffenden Teil) fachgerecht ausführen zu können. Bei Bietergemeinschaften oder privilegierten Unterauftragnehmerschaften gilt der stärkste Einzelnachweis eines an der Bietergemeinschaft beteiligten Unternehmens bzw. eines privilegierten Unterauftragnehmers für die Beurteilung des Angebots in dieser Hinsicht.

Zur Feststellung der Fachkunde werden die Angaben zum Eignungskriterium Unternehmensbeschreibung ausgewertet.

III.1.2)Economische en financiële draagkracht
Lijst en beknopte beschrijving van de selectiecriteria:

Der Bieter muss über die erforderlichen wirtschaftlichen und finanziellen Kapazitäten für die Ausführung des Auftrags verfügen.

Mit Angebotsabgabe erklärt der Bieter, dass er insoweit über die erforderlichen Kapazitäten verfügt.

Der Auftraggeber und die Vergabestelle behalten sich vor, jederzeit weitere Informationen oder Nachweise von einem Bieter zu verlangen, um seine Angaben über-prüfen zu können.

III.1.3)Technische en beroepsbekwaamheid
Lijst en beknopte beschrijving van de selectiecriteria:

Der Bieter muss über die erforderlichen personellen und technischen Mittel sowie

Ausreichende Erfahrungen verfügen, um den Auftrag in angemessener Qualität ausführen zu können.

Eventuele minimumeisen:

Der Bieter benennt in der Anlage Referenzen mindestens ein vergleichbares Referenzprojekt.

Das Referenzprojekt darf nicht älter als 3 Jahre sein, d. h. die Leistungserbringung darf nicht vor dem 31.5.2016 liegen. Ein früherer Vertragsbeginn ist unschädlich, sofern die Leistung innerhalb des Zeitraums vom 31.5.2016 und 31.5.2019 erbracht wurde. Das Referenzprojekt hat eine Laufzeit von mindestens 6 Monaten vorzuweisen, d. h. es darf nicht nach dem 1.12.2018 begonnen haben.

Eine Referenz ist dann mit dem Auftragsgegenstand vergleichbar,

— wenn sie den sich aus der Leistungsbeschreibung (Teil B der Vergabeunterlagen) ergebenden Rahmenbedingungen (Art der Leistung, Vertragsdauer, technisches Umfeld etc.) im Wesentlichen entspricht,

— insbesondere wird im Rahmen der Vergleichbarkeit berücksichtigt, in wieweit die Leistungsbestandteile „kommunale Energie- und Treibhausgasbilanzierung“, „Berechnung von Szenarien“ und „Benchmark“ erfüllt werden. Der Bieter hat jedes der 3 Leistungsbestandteile mindestens einmal nachzuweisen.

Die Bewertung erfolgt in einer Gesamtbetrachtung der eingereichten Referenzen. Dabei ist es nicht zwingend erforderlich, mehrere Referenzen einzureichen, um die erforderliche Eignung nachzuweisen. Dies kann auch mit einer einzigen Referenz, die den Auftragsgegenstand in außergewöhnlichem Maße widerspiegelt, erreicht werden. Die Vergabestelle ermöglicht es dem Bieter allerdings, mehrere Referenzen einzureichen, um die Abdeckung des Auftragsgegenstandes zu erleichtern.

Unter Bezugnahme auf den Beschluss des OLG Düsseldorf (Beschluss vom 12.9.2012 – Verg 108/11), in dem der Vergabesenat eine Leistungsbeschreibung, die die Referenzenanzahl auf 3 beschränkt hat, als vergaberechtswidrig angesehen hat, weist die Vergabestelle auf Folgendes hin:

Die Vergabestelle gibt für die einzureichenden Referenzen keine Beschränkung vor. Allerdings geht die Vergabestelle davon aus, dass für die positive Feststellung der Leistungsfähigkeit eine Betrachtung von 1-3 vergleichbaren Referenzen grundsätzlich ausreichend ist. Dies ist jedoch keine zwingende Vorgabe, so dass dem Bieter im Falle eines Einreichens von mehr als 1-3 Referenzen keine Nachteile entstehen. Der Hinweis, möglichst 1-3 vergleichbare Referenzen einzureichen, ist dem Gedanken geschuldet, dass die Vergabestelle davon ausgeht, dass es nicht erforderlich ist, eine höhere Anzahl von Referenzen einzureichen, um die Erfahrung hinsichtlich des Beschaffungsgegenstandes bewerten zu können. Zudem kann die Auswertung einer sehr hohen Anzahl von Referenzbeschreibungen eine unverhältnismäßig lange Bearbeitungszeit beanspruchen.

Voraussetzung für die Bewertung einer Referenz ist die Benennung eines Ansprechpartners des Referenzkunden (die Benennung eines Ansprechpartners auf Seiten des Bieters reicht nicht aus). Fehlt diese Angabe, so wird die betreffende Referenz bei der Wertung nicht berücksichtigt. Es wird in diesem Fall auch keine weitere Referenz nachgefordert.

Lässt die Bewertung der Anlage Referenzen die Prognose nicht zu, dass der Bieter den Auftrag fachlich einwandfrei und fristgerecht ausführen wird, so wird die Leistungsfähigkeit verneint und das Angebot von der weiteren Wertung ausgeschlossen. Dabei kann bei der Bewertung nur das berücksichtigt werden, was auch ausdrücklich im Vordruck Anlage Referenzen beschrieben wurde.

Ggf. werden stichprobenweise oder auch verdachtsabhängig Referenzen überprüft. Dazu dient der zu benennende Referenzansprechpartner. Ergeben sich bei dieser Prüfung Bedenken hinsichtlich der getätigten Angaben bzw. der Qualität der Ausführung, kann dies bei der Bewertung berücksichtigt werden. Unter Umständen kann das Angebot von der weiteren Wertung ausgeschlossen werden, wenn die Bedenken hinsichtlich der getätigten Angaben bzw. der Qualität der Ausführung die Aussagekraft der Referenz grundlegend in Frage stellt bzw. evidente Qualitätsmängel oder falsche Angaben vorliegen.

III.1.5)Informatie over voorbehouden opdrachten
III.2)Voorwaarden met betrekking tot de opdracht
III.2.1)Inlichtingen over een bepaalde beroepsgroep
III.2.2)Voorwaarden inzake de uitvoering van de opdracht:

— deutsche Sprache bei der Auftragsdurchführung,

— keine Anwendung der „Technologie von L. Ron Hubbard“ bei der Auftragsdurchführung,

— Erklärungen zur Zahlung eines Mindestlohns gemäß Vergabegesetz Schleswig-Holstein (VGSH),

— Erklärung zur Vertraulichkeit bei der Auftragsdurchführung,

— Überprüfung des bei der Bedarfsstelle eingesetzten Personals nach SÜG,

— bei der Auftragsdurchführung werden die Regelungen der DSGVO eingehalten,

— werden personenbezogene Daten im Auftrag durch den Auftragnehmer erhoben, verarbeitet oder genutzt, wird der Auftragnehmer auf Verlangen des Auftraggebers eine den gesetzlichen Vorschriften genügende Vereinbarung zur Auftragsdatenverarbeitung abschließen.

III.2.3)Inlichtingen over het personeel dat verantwoordelijk zal zijn voor de uitvoering van de opdracht

Afdeling IV: Procedure

IV.1)Beschrijving
IV.1.1)Type procedure
Openbare procedure
IV.1.3)Inlichtingen over een raamovereenkomst of dynamisch aankoopsysteem
IV.1.4)Inlichtingen over een beperking van het aantal oplossingen of inschrijvingen tijdens de onderhandeling of de dialoog
IV.1.6)Inlichtingen over elektronische veiling
IV.1.8)Inlichtingen over de Overeenkomst inzake overheidsopdrachten (GPA)
De opdracht valt onder de GPA: ja
IV.2)Administratieve inlichtingen
IV.2.1)Eerdere bekendmaking betreffende deze procedure
IV.2.2)Termijn voor ontvangst van inschrijvingen of deelnemingsaanvragen
Datum: 24/07/2019
Plaatselijke tijd: 12:00
IV.2.3)Geraamde datum van verzending van uitnodigingen tot inschrijving of deelneming aan geselecteerde gegadigden
IV.2.4)Talen die mogen worden gebruikt bij het indienen van inschrijvingen of aanvragen tot deelneming:
Duits
IV.2.6)Minimumtermijn gedurende welke de inschrijver zijn inschrijving gestand moet doen
De inschrijving moet geldig blijven tot: 01/10/2019
IV.2.7)Omstandigheden waarin de inschrijvingen worden geopend
Datum: 24/07/2019
Plaatselijke tijd: 12:00

Afdeling VI: Aanvullende inlichtingen

VI.1)Inlichtingen over periodiciteit
Periodieke opdracht: neen
VI.2)Inlichtingen over elektronische workflows
VI.3)Nadere inlichtingen:

Der Auftraggeber stellt die Vergabeunterlagen auf seiner Portalseite (https://fbhh-evergabe.web.hamburg.de/evergabe.bieter/eva/#/supplierportal/dataport) zum Download zur Verfügung. Sollte ein Unternehmen sich zur Teilnahme an dem Vergabeverfahren entscheiden, so hat es sich dazu auf der Portalseite mit seinen Benutzerdaten anzumelden. Sofern für das Unternehmen noch keine Benutzerdaten bestehen sollten, ist dort eine kostenfreie Registrierung möglich. Die weitere Bearbeitung der Vergabeunterlagen erfolgt dann im Bieterassistenten. Nur so ist die Erstellung, Bearbeitung und Abgabe eines Antrages/Angebotes möglich und sicher gestellt, dass vom Auftraggeber ggf. weitere Angaben bzw. Hinweise zum Vergabeverfahren rechtzeitig bekannt gemacht werden können.

Erkennt ein Bewerber Fehler/Unklarheiten/Widersprüche o. ä. in den Vergabeunterlagen, so ist er verpflichtet,darauf in Form von Bieterfragen im Fragen- und Antwortenforum hinzuweisen. Tut er dies trotz Erkennens oder Erkennen müssens nicht, so gehen daraus resultierende Nachteile zu seinen Lasten.

Fragen und erbetene zusätzliche Auskünfte zu den Vergabeunterlagen sind im Fragen- und Antwortenforum jeweils einzeln einzureichen.

Die Vergabestelle weist darauf hin, dass aus technischen Gründen im laufenden Vergabeverfahren E-Mail-Benachrichtigungen über eingehende Mitteilungen der Vergabestelle ausschließlich an die E-Mail-Adresse der Benutzerkennung gesendet werden, die die Bearbeitung des Angebotes erstmalig initiiert hat. Der Bieter hat daher dafür Sorge zu tragen, dass die Kenntnisnahme und Bearbeitung eingehender Nachrichten jederzeit sichergestellt ist.

VI.4)Beroepsprocedures
VI.4.1)Beroepsinstantie
Vergabekammer Schleswig-Holstein
Düsternbrooker Weg 94
Kiel
24105
Duitsland
Telefoon: +49 4319884640
E-mail: vergabekammer@wimi.landsh.de
Fax: +49 4319884702

Internetadres: http://www.schleswig-holstein.de/DE/Themen/V/vergabekammer.html

VI.4.2)Voor bemiddelingsprocedures bevoegde instantie
VI.4.3)Beroepsprocedure
Precieze aanduiding van de termijn(en) voor beroepsprocedures:

Der Auftraggeber weist auf § 160 Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) hin.

Dieser lautet: "§ 160 GWB Einleitung, Antrag.

(1) Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein;

(2) Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem öffentlichen Auftrag oder der Konzession hat und eine Verletzung in seinen Rechten nach § 97 Absatz 6 durch Nichtbeachtung von Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht;

(3) Der Antrag ist unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit.

VI.4.4)Dienst waar inlichtingen over de beroepsprocedures kunnen worden verkregen
VI.5)Datum van verzending van deze aankondiging:
21/06/2019